27.08.2016, 11:34 Uhr

Unfalllenker leugnet, gefahren zu sein

Der 24-jährige, alkoholisierte Lenker, leugnete, gefahren zu sein. (Foto: Daddy Cool/Fotolia)

Der 24-jährige Lenker gab bei der Polizei an, eine Zufallsbekanntschaft sei gefahren und nach dem Unfall weggelaufen.

REGAU. Mit zwei jugendlichen Beifahrern war ein 24-jähriger Autofahrer aus Laakirchen am Samstag, 27. August, gegen 1.55 Uhr in Richtung Attnang/Puchheim unterwegs. In Preising kam der Lenker, vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und seiner Alkoholisierung in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Er schlitterte über eine Wiese, überfuhr eine Ortstafel und prallte dann noch gegen einen betonierten Gartenzaun. Das Fahrzeug überschlug sich und kam in Seitenlage in einem Garten zum Liegen. Der 16- und der 17-jährige Beifahrer wurden unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus Vöcklabruck zur ambulanten Behandlung gebracht. Am Pkw das Laakircheners entstand Totalschaden. Bei einem Alkotest wurden bei dem Mann 1,32 Promille festgestellt. Allerdings leugnet der Mann, das Auto gefahren zu haben. Der Polizei sagte der 24-Jährige, eine Zufallsbekanntschaft, dessen Name er nicht kenne, habe den Unfall verursacht und sei dann einfach weggelaufen. Die beiden Jugendlichen Beifahrer allerdings gaben an, dass der 24-Jähriger, der Unfalllenker war. Der Probeführerschein wurde dem Mann abgenommen und er wurde angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.