Vienna Late Night Show
Mit Humor zum Applaus

Tobias Schennach und Marco Ligas (v.l.) unterhalten ihr Publikum bei der "Vienna Late Night Show" mit viel Charme und Witz.
3Bilder
  • Tobias Schennach und Marco Ligas (v.l.) unterhalten ihr Publikum bei der "Vienna Late Night Show" mit viel Charme und Witz.
  • Foto: Brandl
  • hochgeladen von Sophie Brandl

In ihrer "Vienna Late Night Show" bieten zwei Studenten viel Humor in Kombination mit Politik.

ALSERGRUND/NEUBAU/WÄHRING. Lautes Klatschen, ehrliche Lacher, ein zufriedenes Publikum und viele Klicks im Internet: Das macht eine gute Show aus. Das ist auch das Ziel von Tobias Schennach und Marco Ligas mit ihrer "Vienna Late Night Show".

Doch hinter diesem Hobby steckt viel mehr, als auf den ersten Blick sichtbar ist. Deshalb steht auch ein mehrköpfiges Team als Unterstützung hinter den beiden.

Am Anfang war der Witz

Angefangen hat alles am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, wo sie studieren. Die zwei haben sich bei einem Punschstand kennengelernt und sofort Witze ausgetauscht. Bald war klar: Ihr Humor kommt jeweils bei dem anderen gut an. Schennach wollte schon immer Moderator werden und Ligas ist ein großer Fan von Late Night Shows. "Irgendwann sind wir beide auf die gleiche Idee gekommen, dass wir sowohl Moderation als auch Late Night Show verbinden könnten", erinnert sich Ligas. Doch hinter diesem lustigen Hobby steckt auch viel Arbeit und ein großes Team von etwa 22 Personen.

Aufgeteilt in verschiedene Ressorts wie Recherche, Technik oder Kamerateam bekommen Schennach und Ligas auch Unterstützung von ihren Professoren. "Wir haben unserem Team und den Professoren sehr viel zu verdanken", sind sich die Studenten einig. Bisher wurden schon zwei Folgen im Seminarraum 2 gedreht. Bei ihren Shows, die auf YouTube zu sehen sind, widmen sie sich aktuellen Themen und nehmen dabei ihre Aufklärungsfunktion ernst. "Unsere gewählten Themen präsentieren wir mit Humor und satirischer Kritik", erzählt Ligas. Er ist für seinen schwarzen Humor und Schennach als der "nette Kerl" bekannt.

Humorvolle Arbeit

Neben dem Drehtermin, der einmal im Monat stattfindet, treffen sich die Moderatoren und Abteilungen regelmäßig zum Austausch. "Die Termine sollen aber für jeden machbar sein, da die Leute das alles freiwillig machen", sagt Schennach. Wer das Team tatkräftig unterstützen will, ist jederzeit willkommen. Zusätzlich suchen die zwei kreativen Köpfe auch nach Sponsoren. Sie überlegen zur Zeit, ob sie einen Verein gründen sollen. Neben dem Studium und dem gemeinsamen Hobby, nutzen sie ihre Freizeit so gut wie möglich. Schennach lebt im 7. Bezirk und besucht gern das "Liebling" oder die nahegelegenen Parks, um dort ein Buch zu lesen.

Ligas wohnt in Währing und nimmt sich seinen Ausgleich zum Studium beim Sport und geht gern spazieren. "Ich find es dann sehr cool, wenn man erkannt wird", freut sich Ligas. Das ist auch ein Grund, warum sie gerne mit Publikum drehen. "Ein Schmunzler im Gesicht bringt einfach Sympathiepunkte", sagt Schennach. In ihrer dritten Folge widmen sie sich dem Thema Impfungen. Wer sich das Ganze live ansehen möchte, hat die Chance im Oktober im Institut für Publizistik, Seminarraum 2. Der genaue Termin wird noch auf ihrem Instagram-Profil "viennalatenightshow" bekannt gegeben.

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wohin in Wien während der Pandemie? Wenn du Abwechlsung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat auch jetzt viel zu bieten. Covid-19 und Lockdowns machen es derzeit nicht gerade leicht, seinen Alltag abwechslungsreich zu gestalten. Vieles, das vorher möglich war, ist entweder weggefallen oder unterliegt Beschränkungen. Kein Wunder, wenn „Täglich grüßt das Murmeltier“ nicht nur ein Film, sondern Realität geworden ist. Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen