04.07.2017, 12:00 Uhr

Alsergrunder Schachtalent fährt zur Europameisterschaft

Eine Klasse für sich: Der erst 14-jährige Konstantin Peyrer (r.) holte sich seinen ersten Staatsmeistertitel in Schach. (Foto: Gerhard Peyrer)

Konstantin Peyrer ist Österreichs größte Nachwuchshoffnung im Schach. Nach dem Gewinn der Staatsmeisterschaft startet der 14-Jährige bei der U14-Europameisterschaft in Rumänien.

ALSERGRUND. Der erst 14-jährige Konstantin Peyrer ist in der heimischen Schachszene längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Immerhin darf er sich amtierender Staatsmeister in der Kategorie U14 nennen.

Durch Leistungen wie diese ist der Alsergrunder auch mit dem österreichischen Nationalteam bei Europameisterschaften im Einsatz. "Vor Kurzem waren wir in Montenegro. Im September darf ich bei der EM in Rumänien mitspielen", sagt Peyrer.

Durch Zufall begonnen

Seine Liebe zum Sport entdeckte das Supertalent an seinem achten Geburtstag, als er von seinem Vater ein Schachbrett geschenkt bekam. In der Schubertschule in der Grünentorgasse spielte sich Peyrer in die Schülerliga-Mannschaft und wird seither auch vom Bezirk finanziell unterstützt. "Ich habe schon mehr als 30 Pokale zu Hause. Bald wird mir mein Zimmer zu klein", so Peyrer.

In seiner Altersklasse ist der Alsergrunder schon Österreichs Nummer eins. Ab Herbst wird sich der 14-Jährige bei seinem Verein SK Ottakring in der Bundesliga-Mannschaft mit Erwachsenen messen. "Ruhe und Geduld sind besonders wichtig. Das muss ich noch verbessern", sagt der angehende Star, der in spätestens zehn Jahren vom Schachsport leben möchte. Bis dahin wird Peyrer jede freie Minute nutzen, um in Schachbüchern nach etwaigen Verbesserungen für sein schon so erfolgreiches Spiel zu suchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.