Bisons siedeln wieder in Sibirien in einem Pleistozän Park

Die ersten Bisons für Sibirien für den Pleistozän-Park
2Bilder
  • Die ersten Bisons für Sibirien für den Pleistozän-Park
  • Foto: https://pleistocenepark.ru/tracker
  • hochgeladen von Thomas Reis

Die nördlichen Regionen spielen eine wichtige Rolle für ein stabiles Klima. Der Albedo(Sonnenlichtrückstrahlung) Effekt bewirkt, wenn die Sonne im Norden flach auftrift eine höhere Abstrahlung der Wärme. Die Tundra und Taiga verbuscht aber mit zunehmenden Temperaturen und der Permafrostboden beginnt zu verrotten. So entsteht dabei Methan, welches im Vergleich zu CO2 bis zu 60 mal schädlicher für unser Klima ist als CO2.

Die Pleistocene Rewilding - Pleistozän Verwilderung will wieder die Menge an Großwild wie vor etwa 10.000 Jahren herstellen und so wieder mehr Biomasse in der Steppentundra speichern. So soll der Klimawandel verlangsamt werden. Diese Projekt ist noch ein privates und Bedarf noch viel Geduld und finanzieller Unterstützung.

Jetzt kann jeder mit dem Bison-Tracker online zusehen, wie die ersten Bisons nach Sibirien transportiert werden.

Die ersten Bisons für Sibirien für den Pleistozän-Park
Die Bolson-Schildkröte, der erste vorgeschlagene Kandidat für den Wiederaufbau des Pleistozäns

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen