Baseball-Bundesliga Games 25.7.2020
Grasshoppers vs. Feldkirch Cardinals

Catcher Tobias Werner 
Pitcher Tobias Kiefer

Letzten Samstag bestritt das Team der Grasshoppers in der Baseball-Bundesliga das erste Interleague-Duell mit der Division-West. Die Reise führte das Team von Headcoach Jan Rieger nach Feldkirch in Vorarlberg, wo man auf die Cardinals traf. Die Hoppers waren mit dem Ziel angetreten, ihre bisher makellose Auswärtsbilanz aufrecht zu erhalten und das sollte an diesem Tag auch gelingen.

TRAISKIRCHEN. Der derzeit in Topform spielende 18jährige Tobias Kiefer bekam das Vertrauen der Coaches und übernahm die Verantwortung auf dem Werferhügel. Ihm gegenüber stand Ian Breitenfelder, der samt seiner Defense bereits im 1. Inning eiskalt erwischt wurde. Philipp Eckel eröffnete das Spiel für die Traiskirchner Offense mit einem Basehit-Bunt. Tobias Kiefer legte ein Single nach und auf ein Double von Philipp Brenner folgte der Auftritt von Heorhii Hvrytishvili, der einen Homerun über den Leftfieldzaun knallte. Alexander Schiller scorte auf einen Hit von Felix Lahsnig – 6:0 für die Gäste. Auf der Gegenseite musste Kiefer zwar gleich den ersten Batter der Heimischen durch einen Walk auf die Base lassen, schickte aber die folgenden Angreifer des 1. Spielabschnitts allesamt durch Strike-Outs zurück auf die Bank. Bereits im 2. Inning zeichneten sich Kontrollprobleme bei Breitenfelder ab und nach einem Double von Lahsnig sowie einem Hit von Michi Diesner stand es 11:0 für die Hoppers.

Der Rest von Spiel 1 ist schnell erzählt: Tobias Kiefer dominierte mit seiner Defense die Gegner fast nach Belieben und als das Match nach 7 Innings durch die mercy-rule abgebrochen wurde, hatte der Traiskirchner Youngster nicht weniger als 17 Strike-Outs zu Buche stehen. Den Vorarlbergern gelangt kein einziger Basehit und somit feierten die Niederösterreicher nicht nur einen deutlichen 20:0-Erfolg sondern auch ihren Pitcher, der gemeinsam mit Catcher Tobias Werner und der gesamten Defense einen No-Hitter für die Geschichtsbücher der Grasshoppers einfuhr.

Die ohnehin bereits vor dem Spieltag ersatzgeschwächten Cardinals mussten Moritz Bickel und später auch noch Moritz Widemschek auf die Verletztenliste schreiben. Das tat der Moral der Gastgeber zwar keinen Abbruch, aber auch in Spiel 2 hatten die Gäste das deutlich bessere Ende für sich. Widemschek konnte zwar vor seiner Verletzung noch als Pitcher den Start für die Feldkircher übernehmen, doch auch er musste neben Hits von Eckel, Brenner, Schiller und Sascha Obermayer einen Homerun durch Kiefer zur Kenntnis nehmen, womit Spiel 2 mit einem Zwischenstand von 4:0 für Traiskirchen einen ähnlichen Spielverlauf zu nehmen drohte, wie Spiel 1. Heorhii Hvrytishvili ließ dann nach einem Basehit zum Start mit seiner Defense auch keinen Zweifel mehr aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Während die Offense der Gäste Punkt um Punkt produzierte, gelang den Vorarlbergern zwar noch der Ehrenpunkt, aber das Resultat fiel mit 16:1 sehr deutlich aus.

Am kommenden Samstag, 1. August, gibt es dann die nächste Bewährungsprobe für die Grasshoppers: Mit den Dornbirn Indians kommt der regierende Staatsmeister zu einem Doubleheader auf das Hoppersfield nach Traiskirchen. Spielbeginn ist um 11 Uhr, Spiel 2 folgt im Anschluss um 13.30 Uhr.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen