23.10.2017, 22:16 Uhr

Oboenspiel und Kammermusik in faszinierender Harmonie

Foto: Gabriella Bösze Jan Adamus auf der Oboe zaubert meisterliche Töne mit seinem Ensemble aus Prag
Hainburg an der Donau: Kulturfabrik Hainburg |

Eintauchen in die wunderbare Klangwelt der Oboe mit dem Adamus Ensemble aus Prag  

 

Der Oboist Jan Adamus zählt zu den renommiertesten zeitgenössischen Interpreten der Klassischen Musik. Als begnadeter Künstler beherrscht er die Zikularatmung und das Oboenspiel wie kein Zweiter.

Seine Atemtechnik demonstrierte er dem erstaunten Publikum in der Kulturfabrik auf recht witzige Weise mit einem Glas Wasser und Strohhalm darin. Er pustete zu erst recht kurz und unregelmässig die Luft ins gefüllte Glas - diese Methode versprach keine Ausdauer.
Dann veranschaulichte er wie man es richtig macht, nämlich kontinuierlich und lang anhaltend in einem Atemzug (Luft wird durch die Nase transportiert) die Luft wieder auslassen. Nach etwas Übung meinte er amüsiert, würde dann faktisch jeder diese Technik tadellos beherrschen. Begeistert und lachend applaudierten die Konzertbesucher im Saal.

Bereits im Jahr 1977 gewann er den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb des Prager Frühlings.
Mit diesem Sieg öffneten sich ihm viele Türen in bekannte Musikzentren Europas und besonders im Ausland. Engagements in Kuba und den Vereinigten Arabischen Emiraten zählten zu den Highlights in seiner bisherigen Laufbahn.

Jan Adamus gastierte gemeinsam mit dem legendären Geiger Josef Suk (1929-2011, Enkel des gleichnamigen Komponisten) im Jahr 1985 im Prager Rudolphinum. In intensiver Zusammenarbeit mit Josef Suk entstand seine erste CD und in weiterer Folge die Aufnahme der Barocken Geigen-und Oboenkonzerte für die Firma Supraphon.

Zahlreiche Auftritte mit bedeutenden Orchestern in Deutschland und der ehemaligen Tschechoslowakei, sowie als künstlerischer Leiter des "Festivals Mitte Europa" im Jahr 2013 waren Höhepunkte in seiner Karriere. 

Derzeit widmet er seine Zeit nicht nur dem Dirigieren, sondern beschäftigt sich auch mit der Neuentdeckung der Kompositionen alter Meister wie Carlo Besozzi und Joseph Reicha.

Das Adamus Ensemble Prag entstand indem er Musiker, welche sich intensiv der Kammermusik widmeten um sich konzentrierte.

Zauberhafte Werke von Meisterkomponisten wie Antonio Vivaldi, Carlo Besozzi, Antonio Pasculli, Josef Suk mit besonderem Einfluss, Antonin Dvorak und Sebastian Bach rührten zutiefst das Herz des Publikums.
Link zum ersten Stück hier anklicken:
Konzert in B-Dur für Oboe, Violine,Streicher und B.c. von Antonio Vivaldi (1678-1741)

Die Streicher des Adamus Ensembles, der fantastische Spinettkünstler und der einzigartige Jan Adamus begleiteten uns in einer wahrhaft bezaubernden Weise durch diesen Abend.  










1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
1.743
Helga Amh aus Bruck an der Leitha | 23.10.2017 | 23:48   Melden
2.792
Gabriella Bösze aus Bruck an der Leitha | 24.10.2017 | 00:37   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.