02.10.2017, 02:54 Uhr

Regionales Schmankerlfrühstück im Biohof Pinkl

Foto: Gabriella Bösze Die Gesunde Gemeinde Initiatoren mit Obfrau Christa Fallmann mittig, Koordinatorin Isabella Mörbauer, Frau Claudia Prinz und Bioweinbauer Markus Pinkl präsentieren eine reiche Ernte
Hainburg an der Donau: Biohof Pinkl |

Unsere heimischen regionalen Bio-Betriebe und Landwirte behaupten sich am Markt und sind beliebter denn je

Gemeinsam mit der Gesunden Gemeinde Hainburg  wurde heuer wieder das Schmankerlfrühstück mit 24 Betrieben aus regionalen Hof -und Bauernläden im Biohof Pinkl in Hainburg auf die Beine gestellt.

Bereits um 9 Uhr früh hatten alle teilnehmenden Aussteller mit ihren selbst erzeugten Produkten im langgestreckten Hof ihre reich gedeckten Tische aufgebaut. 
Eine schier unendliche Vielfalt an Bioerzeugnissen wie :" Qualitätsweine, Fruchtsäfte, Nektare, Marmeladen, Milchprodukte sowohl von der Ziege und Kuh, als auch vom Schaf; Wildkaffee, Honig, verschiedene Brotsorten, Getreideprodukte, knackiges Gemüse, frisches Obst und selbstgepresste Öle" wurden dargeboten.

Zahlreiche Schmankerlfrühstück-Besucher nutzten den herrlichen Sonntag um sich eine ausgiebig deftige Brettljause, ein gutes Tröpferl Bio-Wein, oder Fruchtsaft und als Nachspeise unwiderstehlich Süsses zu einer Tasse Kaffee, Tee oder Kakao zu naschen.  

So gestärkt gustierten so manche bekannte Heimische und Angereiste an den gut geräucherten hausgemachten Würsten, Speck und vielfältigen Käsesorten, um sich auch für zu Hause damit zu versorgen. 

In einem sehr herzlichen Gespräch mit der Familie Werner vom Geflügelhof Werner aus Gallbrunn erfuhr ich wie wichtig eine artgerechte Tierhaltung, Biodiversität und eine langfristige Versorgung der Bevölkerung mit unbehandelten, natürlichen Erzeugnissen aus unseren heimischen Betrieben und von Landwirten, ist.

Besucher am Geflügelhof sind natürlich willkommen und bei zeitgerechter Ankündigung kann man gerne die Hühner- Enten- oder Putenschar streicheln und erleben. Die scheuen Perlhühner sind jedoch nur aus der Distanz im Stall zu sehen.

Ihr Hauptanliegen
ist es das Bewusstsein der Konsumenten in puncto eigener Gesundheit beim genussvollen Verzehr von Lebensmitteln und Fleischprodukten aus solchen landwirtschaftlichen Betrieben noch mehr zu sensibilisieren.
Hier ist es sinnvoll die Kaufkraft noch mehr zu stärken
um somit den "kleinen Betrieben" wieder einen Aufschwung zu geben.
Einige der anwesenden Familienbetriebe sind auch regelmäßig am Brucker Wochenmarkt auf dem Hauptplatz und ebenso jeden Samstag am Hauptplatz in Hainburg, mit ihren Schmankerl-Erzeugnissen anzutreffen. 


Die jüngsten Gäste
konnten in der Zwischenzeit Stofftaschen mit besonderen Farben bemalen. Dabei wurden sie tatkräftig von Frau Anne-Marie Kubitschek-Enengel von der Gesunden Gemeinde Hainburg unterstützt.

Unser Stadtpfarrer Mag. Othmar Posch sprach nach den Dankesworten von Frau Vizebürgermeisterin Silvia Zeisel noch ein Gebet und seinen Segen aus.

Ein letztes Highlight war die grandios einstudierte Tanzvorführung aus der Operette "Der Nussknacker" von einer sehr jungen Baletttruppe mit ihrem Tanzlehrer vom Ballett-Studio by Susi.








1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.