Bahnhof Wulkaprodersdorf
230 neue Parkplätze für Pendler

Die neue Park&Ride-Anlage am Wulkaprodersdorfer Bahnhof wurde feierlich eröffnet. 230 Parkplätze stehen Pendlern dort nun zur Verfügung.
5Bilder
  • Die neue Park&Ride-Anlage am Wulkaprodersdorfer Bahnhof wurde feierlich eröffnet. 230 Parkplätze stehen Pendlern dort nun zur Verfügung.
  • Foto: Angelika Illedits
  • hochgeladen von Angelika Illedits

Die Park&Ride-Anlage am Bahnhof Wulkaprodersdorf wurde in den letzten drei Monaten modernisiert und erweitert – am Freitag wurde sie feierlich eröffnet.

WULKAPRODERSDORF. Die Park & Ride-Anlage am Wulkaprodersdorfer Bahnhof wurde modernisiert und erweitert. Den Zug-Fahrgästen stehen nun insgesamt 230 Parkplätze – darunter auch Frauen- und Behindertenparkplätze, sowie E-Tankstellen – zur Verfügung. Zusätzlich können die Bahnfahrer nun auch die Stellplätze für Motorräder, Abstellplätze für Fahrräder und abschließbare Fahrradboxen nutzen. Außerdem gibt es eine neue Bushaltestelle.

Feierliche Eröffnung

Die gesamte Anlage wurde innerhalb von drei Monaten modernisiert. Bei der feierlichen Eröffnung hob Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz die Vorzüge der Eisenbahn im Bereich der Sicherheit hervor und bezeichnete die Raaberbahn als "zukunftsgerechtes Transportmittel".
Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner sprach davon, dass das wichtige Thema Mobilität in Verbindung mit Umweltschutz und Klimaschutz gesehen werden und ein Ausbau der Verkehrsinfrastruktur dort vorgenommen werden muss, wo es notwendig ist. "Den Menschen muss der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel schmackhaft gemacht werden", so Dorner.
Dr. Hana Dellemann, Generaldirektorin-Stellvertreterin der Raaberbahn, bedankte sich bei den Mitarbeitern der Raaberbahn, die bei der neuen Park & Ride-Anlage die Planung, Teile der Bauarbeiten oder beispielsweise die Bodenmarkierungen in den vergangenen Monaten in Eigenregie umsetzten.

Finanzierung

Die Finanzierung des Projekts in Höhe von rund 300.000 Euro erfolgte in Kooperation mit dem Land Burgenland und dem Bund, sowie aus EU-Fördermitteln im Rahmen des grenzüberschreitenden Projektes "Low Carb Mobility", an dem die Mobilitätszentrale Eisenstadt und die GYSEV, der Verkehrsverbund Ost-Region sowie die Raaberbahn als Projektpartner teilnehmen.
Die Gemeinde Wulkaprodersdorf übernahm die Errichtung des Gehsteiges und die Bepflanzung der Anlage. Eine Fläche von rund 5.900 Quadratmetern wurde asphaltiert.
Der Bahnhof ist nun auch durchgehend barrierefrei zugänglich, sowohl von der Parkplatz- als auch von der Gleisseite. Erst vor kurzem wurde auch ein modernisiertes Servicecenter mit einer Poststelle am Bahnhof eingerichtet.

Über die Raaberbahn

Die Raaberbahn ist eine österreichisch-ungarische Privatbahn mit 170 Mitarbeitern am Hauptstandort Wulkaprodersdorf und befördert jährlich 1,8 Mio. Passagiere in Österreich. 90 % der Fahrgäste sind Pendler, Schüler und Studenten. Die gelb-grünen Ventuszüge können die Reisenden zwischen Deutschkreutz – Wien – Bratislava Petrzalka bzw. Wien – Pamhagen benutzen.

Autor:

Angelika Illedits aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.