01.12.2016, 17:34 Uhr

A3 Ausbau ruft Bürgerplattform auf den Plan

(Foto: Archiv)
BEZIRK. Die ASFINAG hat die Pläne für den Ausbau der Autobahn A3 aus der Schublade geholt. Dies rüttelte auch die BIG A3 wieder aus einem langem Winterschlaf.
Sechs Gemeinden (Wulkaprodersdorf, Klingenbach, Zagersdorf, Siegendorf, Großhöflein und Müllendorf), die vom Weiterbau der A3 vom Knoten Eisenstadt bis nach Klingenbach betroffen sind, hatten sich vor Jahren in der BIG A3 zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für den Erhalt und Verbesserung der Lebensqualität in ihrem unmittelbaren Umfeld zu engagieren.

Weg zur Transithölle

2005 hatten sich bei einer Volksbefragung in Wulkaprodersdorf 90 gegen einen Ausbau ausgesprochen. Auch heute sieht die überparteiliche Bürgerplattform BIG A3 die Autobahnpläne als Weg zu einer nordburgenländischen Transithölle. Eine Schleuse für den LKW-Transitverkehr, Lärmbelästigung, Feinstaubbelastung oder Belastung der Pendler sind die Argumente gegen einen Ausbau der BIG A3.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.