17.10.2014, 13:01 Uhr

Sicherheitsschulung für den Wasserleitungsverband

(Foto: Kögl)
EISENSTADT. Die Mitarbeiter des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland trainierten das sichere Arbeiten in Schächten und Behältern.
Neben der richtigen Handhabung der Persönlichen Schutzausrüstung und dem sicheren Ab- und Aufstieg lag der Schwerpunkt im Bergen und Reggen von verunfallten Kollegen. Durchgeführt wurde das Training von der Firma Kögl im Auftrag der Akademie Burgenland.

Heikle Angelegenheit

„Wir legen generell viel Wert auf Arbeitssicherheit“, erklärt Helmut Herlicska, Technischer Betriebsleiter des Wasserleitungsverbandes und ergänzt: „Das Arbeiten in Schächten ist eine heikle Angelegenheit. Daher werden alle Mitarbeiter, die in Schächte oder Behälter klettern müssen, regelmäßig für die dort lauernden Gefahren sensibilisiert.“

Heimtückische Schächte

Besonders heimtückis ist CO2 oder Methan, dass sich in den engen Schächten bildet. „Es war sehr sinnvoll und ich fühle mich jetzt besser vorbereitet“, lobt auch Monteur Eberhardt Huber das Training.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.