29.10.2017, 17:17 Uhr

"Historisches Ergebnis": ÖVP erobert Bürgermeisteramt bei Stichwahl in Steinbrunn

Thomas Kittelmann (ÖVP) hat allen Grund zur Freude: Er ist der erste ÖVP-Bürgermeister in Steinbrunn seit dem Zweiten Weltkrieg. (Foto: ÖVP Steinbrunn)

Thomas Kittelmann (ÖVP) sichert sich mit 944 Stimmen (52,44 Prozent) den Bürgermeistersessel. Gerhard Frasz (SPÖ) zieht mit 856 Stimmen (47,56 Prozent) den Kürzeren.

STEINBRUNN (ft). Die Stichwahl in Steinbrunn hat der Gemeinde am Sonntag einen Machtwechsel beim Bürgermeisteramt beschert: Nachdem Ex-Bürgermeister Klaus Mezgolits (SPÖ) 20 Jahre lang am Bürgermeistersessel saß, darf nun Thomas Kittelmann (ÖVP) auf diesem Platz nehmen. Kittelmann ist damit auch der erste ÖVP-Bürgermeister in der Geschichte von Steinbrunn seit dem Zweiten Weltkrieg. Er holte sich 944 Stimmen (52,44 Prozent) und damit mehr als sein Kontrahent Gerhard Frasz von der SPÖ (856 Stimmen, 47,56 Prozent).

"Kann es noch gar nicht richtig fassen"

"Heute wird einmal gefeiert, auch weil ich meinen Helfern eine Feier bieten will", sagt Kittelmann den Bezirksblättern in einer ersten Reaktion. "Ich kann es jetzt noch gar nicht richtig fassen, schließlich hat es in Steinbrunn bis jetzt immer nur SPÖ-Bürgermeister gegeben." Von daher sei das schon ein historisches Ergebnis. "Der Stil von Transparenz und Offenheit hat sich bewährt. Es wird sicher ein paar Tagen dauern, bis ich das realisiere", sagt der frisch gewählte Ortschef. "Ich habe mir von meinem Job auch schon Urlaub genommen, damit ich mich die nächsten Tage voll auf die Arbeit in der Gemeinde konzentrieren kann." Er wolle nun mit allen zusammenarbeiten, um Steinbrunn noch lebenswerter zu gestalten.

"Haben knappes Ergebnis erwartet"

"Wir haben erwartet, dass es sehr knapp werden wird und wir haben den Eindruck, die Zeit des Wahlkampfes war zu kurz, um die Steinbrunner davon zu überzeugen, dass ich der besssere Kandidat bin", sagt Gerhard Frasz (SPÖ) den Bezirksblättern. Er vermute, dass auch der Bundestrend ein bisschen hineingespielt habe. "Ich bedanke mich bei allen Wählern, die mich gewählt haben." Das Amt des Vizebürgermeister werde er annehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.