13.02.2018, 09:42 Uhr

Resetar (ÖVP): „Frauenvolksbegehren weit weg von der Realität“

Michaela Resetar wird das Frauenvolksbegehren 2.0 nicht unterschreiben. (Foto: ÖVP)

ÖVP-Landtagsabgeordnete kritisiert die Forderung nach einer Arbeitsverkürzung auf 30 Stunden pro Woche

ÖVP-Landtagsabgordnete Michaela Resetar wird das Frauenvolksbegehren nicht unterschreiben, wie sie in einer Presseaussendung bekannt gibt.
„Einige Punkte – wie Lohngerechtigkeit oder Gewaltprävention – sind durchaus unterstützenswert, aber viele sind weit weg von der Realität. Die Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden pro Woche und eine Geschlechterquote von 50 Prozent spielt es nicht“, so Resetar.
0
1 Kommentarausblenden
45
r. appl aus Braunau | 15.02.2018 | 16:47   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.