Zwei Erfolge für den Tennisclub St. Valentin

v. li.: Michael Bräuer, Christoph Kitzinger, Alexander Bräuer, ehemaliger Daviscup-Spieler Udo Plamberger und Robert Apollonio (unten)
2Bilder
  • v. li.: Michael Bräuer, Christoph Kitzinger, Alexander Bräuer, ehemaliger Daviscup-Spieler Udo Plamberger und Robert Apollonio (unten)
  • Foto: TC St. Valentin
  • hochgeladen von Katharina Mader

ST. VALENTIN. Gleich zwei außergewöhnliche Turniererfolge konnten Mannschaften des Tennisclub St. Valentin in der bisherigen Saison verzeichnen. So erreichte die erste Mannschaft den unerwarteten Aufstieg in die Landesliga A ohne Matchverlust mit einem Punkteverhältnis von 19:2. Als einzige Mannschaft ohne ausländische Legionäre spielen die Tennisasse in der nächsten Meisterschaftssaison in der dritthöchten Liga Österreichs.

Tennisurgesteine holten Vizemeistertitel nach St. Valentin

St. Valentiner Tennisurgesteine formierten sich zu einer Mannschaft 45plus und erreichten unter 1.000 Mannschaften den sensationellen Aufstieg in das Finale der Bundesliga. Das Team ging – geschwächt durch das Fehlen der Nummer eins und zwei der Gruppe – leider mit einem 4:1 zugunsten des Gegners ÖTB TV Urfahr nach Hause. Aber schon im nächsten Jahr strebt der Tennisclub als diesjähriger österreichischer Vizemeister den Sieg an.

v. li.: Michael Bräuer, Christoph Kitzinger, Alexander Bräuer, ehemaliger Daviscup-Spieler Udo Plamberger und Robert Apollonio (unten)
hinten, v. li.: Obmann Manfred Huber, Alexander Bräuer junior, Dan Groza, Thomas Holzmann; vorne, v. li.: Johannes Prammer, Stefan Thumphart, Mannschaftsführer Yannik Leitner, Simon Traxler

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen