Bisher größte Investition
Ennskraftwerk St. Pantaleon wird erneuert

Rund 20 Millionen Euro steckt die Ennskraft AG in die Erneuerung des Kraftwerks St. Pantaleon – es ist die bisher größte Investition des Unternehmens.
  • Rund 20 Millionen Euro steckt die Ennskraft AG in die Erneuerung des Kraftwerks St. Pantaleon – es ist die bisher größte Investition des Unternehmens.
  • Foto: Ennskraft
  • hochgeladen von Marlene Mitterbauer

Mit der Erneuerung des Kraftwerks können künftig 1.200 Haushalte mehr pro Jahr mit sauberem Strom aus Wasserkraft versorgt werden.

ST. PANTALEON-ERLA. Im Jahr 1965 hat das Ennskraftwerk St. Pantaleon seinen Betrieb aufgenommen und produziert seither durchschnittlich 239 Millionen Kilowattstunden saubere Energie aus Wasserkraft pro Jahr. Damit gehört das Bauwerk zu den leistungsstärksten Anlagen der Ennskraft. Nach über 55 Jahren ist es nun an der Zeit, die Maschinen zu erneuern und dadurch die jährliche Stromerzeugung zu erhöhen.

Wertvoller Beitrag zur Klima- und Energiepolitik

Die Generalsanierung umfasst die Erneuerung der beiden Generatoren, sowie die Erneuerung der gesamten Leittechnik und der Energieausleitung. Weiters werden die Laufräder, die seit 1965 im Einsatz sind, getauscht. Um die heimische Wirtschaft zu unterstützen, werden die Laufräder von der Firma Voith Hydro entwickelt und von der Voestalpine Traisen gegossen. Durch die Sanierung können künftig 1.200 Haushalte mehr pro Jahr mit sauberem Strom versorgt werden. Mit diesem Projekt leistet die Ennskraft einen wesentlichen Beitrag zur „Mission 2030“ der österreichischen Bundesregierung, die eine 100-prozentige Abdeckung des Gesamtstromverbrauchs bis zum Jahr 2030 aus erneuerbarer Energie beziehen will.

Sanierung bis 2023 abgeschlossen

Die Generalsanierung des Kraftwerks hat bereits im Herbst 2020 begonnen und kann voraussichtlich im Frühjahr 2023 abgeschlossen werden. Rund 20 Millionen Euro steckt die Ennskraft AG in das Erneuerungsprojekt. Es ist die bisher größte Investition des Unternehmens.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen