Radservice in Favoriten
Bike Kitchen wieder geöffnet

An der ehemaligen Rezeption zeigt Florian Sixta seine Kunstwerke, die aus alten Rädern und Hotelzubehör gefertigt wurden.
3Bilder
  • An der ehemaligen Rezeption zeigt Florian Sixta seine Kunstwerke, die aus alten Rädern und Hotelzubehör gefertigt wurden.
  • Foto: FSW
  • hochgeladen von Karl Pufler

Alles fürs Fahrrad gibt’s im Obdach Favorita. Mit dabei: Menschen mit Fluchthintergrund.

FAVORITEN. Das ehemalige Arbeiterheim und spätere Hotel auf der Laxenburger Straße ist seit etwa einem Jahr das Obdach Favorita. Hier finden nicht nur geflüchtete und wohnungslose Menschen Unterkunft, auch die "Bike Kitchen" befindet sich hier.

An der einstigen Rezeption erhält man keine Schlüssel fürs Zimmer, sondern etwa Fahrradschläuche oder Tipps, wie man seinen Drahtesel verbessern kann.

Auch Secondhand

Wegen der Coronakrise musste auch die "Bike Kitchen" ihre Tore schließen. Doch seit Kurzem kann man hier wieder shoppen oder sich Rat und Tat bei den Experten holen.

"Gerade jetzt ist das Fahrrad ja eine wertvolle Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmittel", so Florian Sixta vom "Bike Kitchen"-Team. Er weiß, dass nach der coronabedingten längeren Stehzeit, das eine oder andere Fahrrad bestimmt ein Service oder notwendige Reparaturen verträgt. "Und wer noch kein Fahrrad hat, jetzt aber gut eines gebrauchen kann, wird in der ’Bike Kitchen Favorita’ ebenfalls fündig", meint Sixta.

Das Team setzt inzwischen auch Secondhand-Räder instand und gibt diese gegen den Betrag der Reparaturkosten günstig ab. Im Shop gibt es natürlich auch alles andere, was das Radlerherz begehrt.

Kunst aus Schrott

Außerdem gehören inzwischen auch originelle Upcycling-Produkte zum Angebot: Florian Sixta hat gemeinsam mit den Trainees in der "Bike Kitchen" Lampen und Schmuckstücke aus den Altbeständen des Hotel Favorita und gebrauchten Fahrradteilen entwickelt.

Ein Besuch bei der "Bike Kitchen" hat auch noch einen weiteren Vorteil: Hier werden Menschen mit Migrationshintergrund ausgebildet. Sie lernen hier nicht nur, wie man Fahrräder instand setzt und serviciert, sondern verbessern auch ihre Deutschkenntisse.

Neue Regeln

"Leider ist noch nicht alles beim Alten", sagt Sixta. So muss die montägliche Selbsthilfe-Werkstatt noch bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Grund: In dem Bereich kann der notwendige Sicherheitsabstand nicht gewährleistet werden. Den Verkaufsraum darf jeweils nur ein Kunde betreten. Sowohl Kundschaft als auch Mitarbeiter müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Die regelmäßige Desinfektion des Ladengeschäfts und der Werkstatt wird von den hier Arbeitenden sichergestellt: "Die Fahrräder werden an Lenker und Sattel desinfiziert übergeben und natürlich trägt das Team dabei Handschuhe", erklärt Sixta. Geöffnet hat die "Bike Kitchen Favorita" in der Laxenburger Straße 8–10 Dienstag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr.

Autor:

Karl Pufler aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen