Vergnügungspark
Ein Biergarten für den Böhmischen Prater

Gegenüber des historischen Karusells wird die neue Bühne im Böhmischen Prater in Betrieb gehen.
5Bilder
  • Gegenüber des historischen Karusells wird die neue Bühne im Böhmischen Prater in Betrieb gehen.
  • hochgeladen von Karl Pufler

Ernst Hrabalek möchte seinen Park Hrabalek erweitern. Herzstück des neuen Teils wird ein Biergarten für etwa 500 Besucher sowie eine Bühne für Konzerte und Lesungen.

FAVORITEN. Vor zweieinhalb Jahren ist Ernst Hrabalek in seine Heimat Favoriten zurückgekehrt. Für ihn hieß diese immer "Böhmischer Prater". Also übernahm er kurzerhand das historische Karussel und baute um dieses Herzstück seinen Park.

Seitdem überrascht der Neo-Schausteller immer wieder mit erfolgreichen Aktionen. So etwa mit seinem Winterzauber, der an drei Wochenenden vor Weihnachten je drei Tage geöffnet hatte. "Wir haben 3.217 Besucher gezählt", rechnet Hrabalek stolz vor.

Diesen Erfolg möchte er mitnehmen und hat schon sein neues Projekt gestartet. So möchte der umtriebige Geschäftsmann einen Biergarten für bis zu 500 Gäste eröffnen.

Bier und Brezeln

Dazu hat er den Spenglerwirt und das angrenzende Grundstück, auf dem derzeit ein Kinderkletterpark steht, übernommen. Als Vorbild für sein neues Geschäft nimmt sich Hrabalek die Münchner Biergärten.

Geplant ist vorerst, dass man hier während der Prater-Saison im schattigen Gastgarten sitzen kann. Das selbstgebraute Bier soll günstig an der Schank ausgegeben werden. Zum Essen sind etwa belegte Brote und Brezeln angedacht. "Alles soll in Selbstbedienung zu holen sein. Es wird keinen Kellner geben", plant Hrabalek.

Zwei neue Ringelspiele

Für die Kinder bleibt die große Rutsche stehen. Zusätzlich hat der Schausteller zwei historische Karussells aus den Jahren 1910 und 1952 gekauft. Die sollen hier die Kleinen unterhalten, während die Großen im Biergarten genießen.
Der Spenglerwirt wird unbenannt und neu gestaltet. Alles soll Wienerisch bleiben, so der Favoritner. Auf der Theaterbühne, die im ehemaligen Spenglerwirt größer gestaltet wird, könnte etwa Peter Rapp mit Band auftreten, wünscht sich Hrabalek.

"Ich versuche, dass der Böhmische Prater Nostalgie pur bleibt", erklärt er sein Konzept. Er ist auch davon überzeugt, dass die 500 Plätze für den Biergarten keineswegs übertrieben sind.

Gewinn ist für den guten Zweck

"Am 1. Mai 2018 etwa haben wir allein im Park Hrabalek 2.000 Besucher gezählt", erinnert sich der Schausteller. Und die Menge der Besucher seines Winterzaubers machen ihm sicher, dass auch der Biergarten ein Erfolg wird.
Noch arbeitet er mit seinem Team an den Plänen. Aber der Favoritner hofft, dass er bis 2020 seine neue Vision verwirklichen kann.

Der finanzielle Erfolg ist ihm dabei nicht besonders wichtig: "Alles was im Park Hrabalek verdient wird geht zu 100 Prozent in ein Charity-Projekt."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen