Böhmischer Prater
Ein Vergnügungspark wie anno dazumal

Ernst Hrabalek beim Aufgang zum künftigen Biergarten. Hier findet man noch alte Ziegel als Stufen.
6Bilder
  • Ernst Hrabalek beim Aufgang zum künftigen Biergarten. Hier findet man noch alte Ziegel als Stufen.
  • Foto: Karl Pufler
  • hochgeladen von Karl Pufler

An die Kaiserzeit im 19. Jahrhundert möchte Ernst Hrabalek mit seinem neuen Biergarten und dem Palmenhaus erinnern.

FAVORITEN. Der Böhmische Prater hat heuer ein kleines Hoch erlebt: Viele Menschen kamen wieder hier auf den Laaerberg, um ihre Sorgen und Nöten zu vergessen, frische Luft zu schnappen und das kleine Vergnügen zu kultivieren.

Dabei wird zurzeit an einer Ausweitung der Attraktionen gearbeitet. So entsteht gegenüber vom "Park Hrabalek" eine große Welt der kleinen Ablenkung vom Ernst des Lebens. Das Herzstück wird ein Biergarten. Wer dann künftig hier sitzt und es sich gut gehen lässt, kann dann gleichzeitig auf die Brauerei schauen, die nebenan steht. Für die Qualität des "Hutschenbräus" garantiert der Brauer "Salmbräu".

Wiener Gemütlichkeit

Zusätzlich wird noch eine weitere Bühne aufgebaut, bei der dann künftig Musiker auftreten, um die Gäste zu unterhalten. Auch eine Schau-Küche ist gleich nebenan geplant.

Hin zur Fußgänger-Meile wird ein Pavillon errichtet, der ans 19. Jahrhundert erinnern soll. Als Leuchtturm fungiert etwa eine historische Litfaßsäule, die mit alten Plakaten vom Böhmischen Prater beklebt wird. "Man soll hier die Wiener Gemütlichkeit zelebrieren können", so Ernst Hrabalek zu seinem Konzept.

Auch ein weiteres Karussell wird hier seinen Dienst aufnehmen. Das Besondere daran: Es wird von 840 Lichtern erhellt werden. "Ich möchte hier etwas wie ein Nostalgie-Mekka aufbauen", so der Schausteller. Dabei legt er großen Wert auf die Details wie etwa historische Ziegel oder Altwiener Pflastersteine.

Die Eröffnung dieses neuen Areals ist für den kommenden Frühling geplant. Dann soll es mit einem großen Fest eingeweiht werden.

Winterzauber geplant

In der Zwischenzeit organisiert Ernst Hrabalek wieder den Winterzauber im Böhmischen Prater, der heuer noch größer werden soll. Wenn es die Corona-Krise zulässt, werden auch alle Schausteller an den vier Adventsonntagen geöffnet haben. 

Beim Charity-Markt kann man dann in eine kleine Märchenwelt eintauchen und ein paar Stunden in nostalgischer Umgebung verbringen. Und für die richtige Musik sorgen unter anderem Kurt Elsasser mit seiner neuen Scheibe und René Grohs mit "Blue Christmas".

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Riesenrad 1+1 Aktion

Anzeige
7 2

1+1 gratis Ticketaktion für das Wiener Riesenrad

Wann sind Sie das letzte Mal mit dem Wiener Riesenrad gefahren? Wie wäre es mit einer romantischen Riesenradfahrt oder einem Familienausflug? Machen Sie jetzt eine einzigartige Fahrt mit dem Wahrzeichen Wiens! Die bz schenkt Ihnen zu jedem gekauften Riesenrad-Ticket ein weiteres Ticket GRATIS dazu! Einfach online mit dem Rabattcode WRR-BEZIRKSZEITUNG buchen oder beim Kauf an der Riesenrad-Kassa eine Ausgabe der bz vorzeigen. Die Aktion ist gültig bis 31.12.2020

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen