06.10.2017, 12:54 Uhr

Rezept Gemüsesauce

Nachtrag zum Lauchkuchen mit Gemüsesauce.
Nichts einfacher als das.
Ich koche allerlei Gemüse (Zwiebeln, Lauch, Karotten, Peterwurzel, Pastinaken, Sellerie, aber auch Kürbis, Kohlrabi, Rote Rüben, Knoblauch, Paradeiserchen - je nachdem, was ich gerade habe - in so viel Salzwasser oder Hühnersuppe, dass das Gemüse gerade bedeckt ist, ganz weich. Noch besser schmeckt es, wenn ich das Gemüse vorher auf einem Hauch Olivenöl anbrutzeln lasse, so ein bisserl im eigenen Saft schmoren. - Dann püriere ich es - und fertig ist das, was die Franzosen Potage (Gemüsecrèmesuppe) und ich Gemüsesauce nenne.
Je nach dem, wie dick und cremig es sein soll, gebe ich noch Wasser oder Sauerrahm oder Kokosmilch oder gar Obers dazu.
Man kann es natürlich mit Birnen oder Äpfeln oder Zwetschken oder Papayas oder Süßkartoffeln ergänzen und nach Belieben würzen, ob mit Zimt, Pfeffer und Vanille - oder Currypulver - oder mit Basilikum, Thymian und Pfeffer - oder sonst wie es gefällt.
Wenn ich Gemüsestückchen darin belasse, dann nenne ich es Chutney, wenn nicht, dann Crème oder Sauce. Die Farbe hängt natürlich von den Zutaten ab, z.B. viel Zwetschken ergeben ein Purpurrot usw.
Ich kann diese Sauce heiß in Schraubengläser abfüllen oder gleich verwenden - als Sauce, als Sugo, oder etwas weiter verdünnt als Gemüsecremesuppe.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.