31.01.2012, 00:00 Uhr

Gewalt bei Favoritner Kids steigt

In Gruppen überfallen Jugendliche Kinder, um an deren Handys, Smartphones & Co. zu gelangen. (Foto: polizei-beratung.de)

93 Überfälle verübten Favoritens Jugendliche im Vorjahr. Die 14- bis 21-Jährigen werden krimineller!

Eine besorgniserregende Entwicklung hat auch Favoriten erfasst: die steigende Jugendkriminalität.

Delikte im Check
Für die bz checkte Favoritens Stadthauptmann Michael Lepuschitz die Delikte. Zeitraum: 2011 verglichen mit 2010.

Im Bereich Raub gab es eine 33-prozentige Steigerung: von 68 Überfällen 2010 steigerten sich die 14- bis 21-Jährigen auf 93. Körperverletzungen wurden 290 verübt, um 20 mehr als im Vorjahr.

Gesunken sind die Sachbeschädigungen bei den 14- bis 21-Jährigen. Anders bei den strafunmündigen unter 14-Jährigen: hier stiegen die Delikte von 42 auf 51.

Schnelle Beute
„Die Raubüberfälle werden in der Mehrheit in Gruppen begangen“, weiß Lepuschitz. Hotspots sind verkehrsmäßig gut gelegene Plätze wie der Reumann- oder Keplerplatz.

Zumeist sind auch die Opfer Jugendliche. Die Täter klauen Handys, Spielkonsolen und Ähnliches: schnelle Beute, die rasch zu Geld gemacht wird.

Gespräche fehlen
Um das Unrechtsbewusstsein bei den Kindern zu entwickeln, besuchen Favoritens Polizisten regelmäßig Schulen und klären die Jugendlichen auf.
Was noch fehlt: „Nach der ersten Straftat sollte ein Jurist der Justiz ein klärendes Gespräch mit den Tätern führen“, so Lepuschitz.
0
1 Kommentarausblenden
139
karl bauer aus Korneuburg | 31.01.2012 | 11:50   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.