17.10.2017, 15:35 Uhr

Kinder kochten in der Ankerbrot-Fabrik

(Foto: Birgit Fleissner und Richard Wild)

Die Schüler der Volksschule Selma Lagerlöf tauschten Stift und Tafel gegen Kochlöffel und Herd ein: Sie kochten Gerichte aus aller Herren Länder.

FAVORITEN. Eltern und Schüler der Volksschule Selma Lagerlöf aus Favoriten haben in den Räumlichkeiten von "Community Cooking" in der Anker-Brot-Fabrik gemeinsam eine Auswahl internationaler Speisen zubereitet. Ziel war es, die Vielfalt der Schule gleichsam am Teller abzubilden. Kinder und Eltern servierten die Speisen und kosteten von den verschiedenen Köstlichkeiten, versuchten Gewürze zu erschmecken und tauschten sich über Rezepte aus.

Ins Leben gerufen wurde das gemeinsame Kochen vom Elternverein der Selma-Lagerlöf-Schule, Unterstützung gab es von der Firma Knorr-Bremse Gmbh aus Mödling. Sabina  vom Organisationsteam stellte nach dem Koch-Event zufrieden fest: „Es war toll, dass so viele Eltern und Kinder voll Enthusiasmus und Freude mitgemacht haben. Bei uns an der Schule gibt es Kinder aus einer Vielzahl von Ländern und Kulturen. Gemeinsam kochen, essen und trinken war schon seit jeher der beste Weg, dass Menschen einander kennenlernen. Das war unser Ziel und das Beste war: Es hat allen einfach Spaß gemacht. Schulfreunde außerhalb der Schule zu treffen, war für einige Kinder ein neues Erlebnis.“

170 Essen

Das Team unterstützte die Köche dabei in fachmännischer Hinsicht. Vor allem aber auch logistisch, denn es musste ausreichend für 170 Eltern, Lehrer und Schüler der Selma Lagerlöf Volksschule gekocht werden.

Community Cooking ist ein Projekt der Caritas. Unter dem Motto „Gemeinsam kochen – gemeinsam essen – gemeinsam leben“ können größere und kleinere Gruppen durch gemeinsames Kochen und Essen einander kennenlernen, sich über andere Kulturen informieren und ins Gespräch kommen.

Elfriede Hufnagl und Birgit Fleissner vom Elternverein betonen daher: „Gerade an öffentlichen Schulen wie in Favoriten ist es wichtig, wenn alle sich bemühen, Aktivitäten des gemeinsamen Lebens und Lernens und einander Kennenlernens zu setzen – insbesondere jetzt, wo auch Kinder von Geflüchteten aus Syrien, Somalia, Afghanistan usw. dazu gekommen sind.“

Gemeinsam Kochen und Essen bedeutet aber auch gemeinsam Aufräumen und Abwaschen - und auch da haben viele Hände der Selma Lagerlöf Volksschule mitgewirkt. Nach nicht mal einer Stunde waren die Räume der „Community Cooking“ wieder für eine andere Gruppe benutzbar.

Die Speisen:

Baba Ganoush, ein arabischer Auberginendip, Wienerschnitzel vom Huhn, Taboulet eine libanesische Spezialität mit viel Petersilie, gefüllte Weinblätter, Shakshouka, pochierte Eier mit Tomaten aus Israel, Börek mit Schafkäse und Faschiertem, Kaiserschmarren, eine türkische Linsensuppe, Halawet el jiben eine libanesische Süßspeise aus Mozzarellakäse und ein selbstgemachtes Kuchenbuffet.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.