10.06.2017, 13:27 Uhr

Polizei stürmte Wohnung mit Hakenkreuzfahnen und Waffen in Wien-Favoriten

Unter anderem wurde eine Kalaschnikov samt Munition sichergestellt. (Foto: LPD Wien)

Die Polizei wurde nach einem Schuss auf einen Favoritner Lehrling aufmerksam, der nicht nur ein Waffenarsenal bunkerte, sondern auch Hakenkreuzfahnen an die Wände genagelt hatte. Der 20-Jährige wurde festgenommen.

FAVORITEN. Passanten meldeten am Freitag gegen 22 Uhr einen Schuss in der Alfred-Adler-Straße. Die WEGA musste anrücken und stürmte gemeinsam mit Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten die Wohnung eines Verdächtigen.

In der Wohnung stießen die Polizisten nicht nur auf ein beachtliches Waffenlager – neben einem Kalaschnikov-Sturmgewehr hatte der Wohnungsbesitzer auch Munition, Dolche, Schwerter, Schlagringe und Schlagstöcke gebunkert – sondern auch auf insgesamt 23 NS-Devotionalien – darunter Hakenkreuzfahnen und Hitler-Poster.



20-jähriger Lehrling festgenommen

Der Wohnungsbesitzer – ein 20-jähriger Lehrling – wurde gemeinsam mit einer anderen in der Wohnung befindlichen Person festgenommen. Illegaler Waffenbesitz und Verstöße gegen das Verbotsgesetz sind nur einige der bevorstehenden Anklagen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.