05.10.2017, 16:00 Uhr

Gleichenfeier bei der Generali-Arena

Ein Erinnerungsstück vom Baustart: Andreas Maillath-Pokorny, Präsident Rudolf Katzian, Vorstand Markus Kraetschmar und Christian Feuchter von Swietelsky (v.l.). (Foto: FK Austria Wien)

Der Rohbau fürs Vier-Sterne-Stadion des FK Austria Wien ist fertig gestellt. Nach einem Jahr ist der Bau noch voll im Zeitplan.

FAVORITEN. Einem Jahr nach dem Spatenstich konnte die FK Austria Wien Gleichenfeier am Verteilerkreis feiern. Der Rohbau wurde fertig gestellt – und man ist immer noch im Zeitplan. Baumeister, Trainer, Präsident, Sportler und Journalisten kamen, um den Moment festzuhalten.

"Für mich ist dieses Bauprojekt wirklich beeindruckend", so Kultur- und Sport-Stadtrat Andreas Maillath-Pokorny, ein bekennender Austria Fan. Er prognostizierte der Austria eine große Zukunft.

Traum von der Champions-League

Auch Herbert Prohaska, Stadion-Botschafter, zeigt sich von dem Projekt begeistert: "Das Stadion ist für die Austria absolut notwendig und wird mit Sicherheit Kultstatus erlangen."

Chef-Trainer Thorsten Fink lehnte sich weit aus dem Fenster: "Eventuell können wir hier schon in der kommenden Saison kurz nach der Eröffnung in der Champions-League-Quali spielen, das wäre schon toll." Der Trainer spielte darauf an, dass nach Fertigstellung 2018 in der Generali-Arena Champions-League-Halbfinale oder Europa-League-Finale ausgetragen werden können.

Mehe über das neue Stadion finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.