Verkehrs
Bürger fordern Tempolimit-Einhaltung

Im Ortsteil Haiden: Hier gilt Tempo 50. Viele Verkehrsteilnehmer halten sich in diesem Bereich nicht daran
3Bilder
  • Im Ortsteil Haiden: Hier gilt Tempo 50. Viele Verkehrsteilnehmer halten sich in diesem Bereich nicht daran
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Mit Informationstag wollen die Initiatoren von "Stopp Autobahn Had'n" auf prekäre Situation hinweisen.

HAIDEN (fri). Schon über viele Jahre ziehe sich das Dilemma Verkehrsberuhigung, mit dem man in Haiden, einem Ortsteil von Feldkirchen, zu kämpfen hat. Haiden liegt direkt an der Goggausee Landesstraße. Vor einigen Jahren wurden zur Beruhigung des Verkehrs neben einem Tempolimit von 50 km/h auch Verkehrsinseln installiert.

Viele Übertretungen

Doch leider, so die Initiatoren von "Stopp Autobahn Had'n", Lothar Vogel und Gerhard Kraßnig, käme es immer wieder zu massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen. "Im Bereich des Gasthauses Untermoser wird noch 50 km/h gefahren. Aber dann beschleunigen die meisten Fahrzeuglenker wieder, obwohl die 50er-Zone noch nicht aufgehoben ist", so Lothar Vogel. Er selbst habe Erhebungen, die über einen Monat durchgeführt wurden, gesehen. "Die Messungen haben ergeben, dass durchschnittlich 3.000 Verkehrsteilnehmer diesen Straßenabschnitt passieren. Der Mittelwert der Geschwindigkeit liegt bei 75 km/h. Das ist eine eklatante Überschreitung von 50 Prozent", ärgert sich Vogel seit Jahren.



Belastungen aller Art

Rund 120 Haushalte würde es im Ortsteil Haiden geben. Auch jene, die nicht unmittelbar in erster Reihe sind, wären von den massiven Beeinträchtigungen, die der Verkehr mit sich bringt, betroffen. "Wir reden hier von Lärm, Feinstaub-Belastung sowie einer Gefährdung der Sicherheit", so Vogel und erhält Unterstützung von Gerhard Kraßnig. "Im Sommer ist es praktisch unmöglich die Fenster zu öffnen", sagt Kraßnig. "Ich wohne im ersten Stockwerk und der Schall steigt hoch. Langsam fahrende Fahrzeuge sind schon eine Wohltat."
Darum fordern die Initiatoren eine kontinuierliche Kontrolle. "Ein Radarkasten oder eventuell eine Bodenwelle könnten uns schon helfen", so Vogel und Kraßnig. "Das sind Maßnahmen, die man einfach, schnell und kostengünstig umsetzen könnte."

Neue Messungen

Bürgermeister Martin Treffner betont, dass er die Sorgen von Bürgern durchaus ernst nehme. "Wir werden uns die Situation vor Ort noch einmal anschauen und im betroffenen Straßenabschnitt Tafeln aufstellen, die Verkehrsteilnehmer auf ihre Geschwindigkeit hinweisen", so Treffner. "Da es sich bei der Goggausee Straße um eine Landesstraße handelt, werden auch die Bezirkshauptmannschaft und die zuständige Abteilung des Landes eingebunden. In der Vergangenheit sind hier schon einige Maßnahmen bezüglich der Verkehrssicherheit gesetzt worden."

Analyse vor Ort

Gesprächsbereitschaft signalisiert auch Bezirkshauptmann Dietmar Stückler. "Wir wissen, dass sich die Verkehrsteilnehmer im Bereich des Gasthauses Untermoser sehr wohl an das Tempolimit halten und führen auch mit der Exekutive immer wieder Kontrollen durch", sagt Stückler. "Wenn sich die Lage nun in einem anderen Bereich verschlechtert hat, werden wir die Kontrollen verlagern und dort Erhebungen durchführen."
Aus dem Büro von Landesrat Martin Gruber wird mitgeteilt, dass man weder über den Termin informiert noch mit neuen Forderungen konfrontiert worden sei. Daher könne man auch keine inhaltliche Stellungnahme dazu abgeben. Verkehrsberuhigende Maßnahmen, die vor rund einem Jahr bei der Ortsdurchfahrt gesetzt wurden, hätten Informationen zufolge aber Wirkung gezeigt.

Infotag: 19. Oktober, 16 Uhr, Gasthaus Untermoser, Haiden

Autor:

Isabella Frießnegg aus Feldkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.