Forstliche Ausbildungsstätte
Fit für das Ökosystem Wald

Jede Art von Wald erfordert Wissen und Know How von den Bewirtschaftern
2Bilder
  • Jede Art von Wald erfordert Wissen und Know How von den Bewirtschaftern
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Rock the Alps-Training für Forstarbeiter zur Arbeit in Schutzwäldern mit Steinschlag-Gefahr.

OSSIACH (fri). Das EU-Projekt „Rock the Alps“ war kürzlich zu Gast in Ossiach. 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Slowenien, Italien und Österreich diskutierten über die Herausforderung Schutzwälder mit Steinschlag-Gefahr sicher zu managen.

Viele Gefahrenquellen

"Die Herausforderungen sind mannigfach", sagt der Leiter der Forstlichen Ausbildungsstätte des BFW Johann Zöscher. "Es besteht Gefahr für Infrastruktur, die durch derartige Schutzwälder geschützt wird, aber auch Gefahr für Arbeiter, die in besonders unzugänglichem und steilem Gelände erforderliche Maßnahmen umsetzen müssen. Parallel dazu gibt es die Herausforderung solche Wälder gesund und für lange Zeit funktionstüchtig zu halten."
In einer Dokumentation sollen die Herausforderungen festgehalten werden und später praxisnah in Seminare einfließen. "Ziel ist die Kreation eines Kurses, der Forstarbeiter genau für diese Herausforderungen „fit“ macht", so Zöscher. "Ökosystem-Kompetenz muss die Kompetenz für methodische Arbeit treffen. Die Fähigkeit Risiko richtig zu beurteilen muss in Abstimmung mit der Umsetzungskompetenz kommunizieren.

Jede Art von Wald erfordert Wissen und Know How von den Bewirtschaftern
Im Seminar wurden Inhalte und Lösungen erarbeitet
Anzeige
Bürgermeister unter sich: Klaus Glanznig mit seinem italienischen Amtskollegen Daniele Sergon

Ortsteilreportage
Treffen: Bauprojekte und Kulturinitiativen

In der Marktgemeinde Treffen am Ossiacher See tut sich einiges. Neben mehreren Immobilien-Großprojekten setzt man auf Kultur und seit 35 Jahren auf eine Gemeindepartnerschaft mit Capriva. TREFFEN.  Am westlichen Ufer des Ossiacher Sees wird nicht nur fleißig gebaut. Auch die Treffner Kulturwochen finden heuer wieder statt. Sie starten am 22. Oktober (Kultursaal, 19.30 Uhr) mit dem Eröffnungsabend. Mitwirkende: Der MGV Kornblume Liebenfels, das Quartett Gegend- klang und die Familienmusik...

Anzeige
Beim Blumenschmuck sind nach wie vor die Klassiker topaktuell.
1 3

Allerheiligen
Wenn Blumen Trost spenden

Kärntens Gärtner und Floristen sorgen für passenden und stilvollen Grabschmuck. KÄRNTEN. Mit Blumen und Pflanzen geschmückte Gräber, Lichter und Kerzen, die Atmosphäre verbreiten: Zu Allerheiligen und Allerseelen werden florale Zeichen tiefster Verbundenheit mit den Verstorbenen gesetzt − eine Tradition, die bis ins 4. Jahrhundert zurückgeht und noch heute, weltweit, ihren festen Platz im Jahreskreis einnimmt. Natürlichkeit ist gefragtSelbstverständlich gibt es beim Allerheiligenschmuck auch...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen