Lebensgrundlage für die Regionen: Wald und Holz

Nach den ersten Demonstrationen des Trainers…

2Bilder

OSSIACH (fri). Moderne Waldbewirtschaftung ist „Arbeiten im Einklang mit der Natur“ in Abstimmung zwischen den ökologischen Rahmenbedingungen, den ökonomischen Vorgaben und den technischen Möglichkeiten.

Sensibler Umgang

"Die heutige Gesellschaft ist so sensibel wie nie zuvor, wenn es um Waldnutzung, Holzernte und Eingriffe in den Naturraum geht", ist der Leiter der Forstlichen Ausbildunggstätter Ossiach, Johann Zöscher, überzeugt. "Dementsprechend wichtig ist qualifiziertes und kompetentes Vorgehen, speziell wenn es bei der Holzernte um Maschineneinsätze geht."
Für eine Woche waren die dritten Jahrgänge der Landwirtschaftlichen Fachschule Litzlhof zu Gast an der Forstlichen Ausbildungsstätte Ossiach des BFW. Waldbewirtschaftung wird an der LFS Litzlhof großgeschrieben. Die gute Grundausbildung wird durch eine Intensivwoche mit Praxiseinsätzen im Lehrrevier Ossiacher Tauern vertieft. Theoretische Kenntnisse werden durch Übungsphasen zu praxistauglichen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Die Planung von Arbeitseinsätzen ist genauso enthalten wie das eigenständige Bedienen von Forstgeräten und -maschinen.

Fokus Sicherheit

Im Zentrum sämtlicher Bildungsmaßnahmen im Rahmen der praktischen Waldbewirtschaftung steht die Arbeitssicherheit. "Unfälle passieren nicht, sondern werden verursacht", so Zöscher. "Sensibilität für das Erkennen von Gefahrensituationen ist der erste Schritt für sicheres Arbeiten. Deshalb ist ein deutlicher Zusammenhang zwischen Arbeitssicherheit und Ausbildungsstand gegeben. Profis verunfallen im Durchschnitt weniger oft als schlecht oder nicht ausgebildete Arbeiter."

Fokus Ökologie und Technik

"Jede Technologie ist so gut oder so schlecht wie der Mensch, der sie bedient – das gilt auch für moderne Forsttechnik." Holzerntemaßnahmen müssten neben möglichster Schonung des verbleibenden Waldbestandes auch größtmöglichen Schutz des Waldbodens zum Ziel haben. "Daher wird bei der Vorbereitung von Maschineneinsätzen so großer Wert auf die Planung gelegt. Faktum ist, dass die innovative österreichische Forsttechnik naturnäheres Arbeiten ermöglicht!"
„Zukunft durch Bildung“, so kann das Motto für die moderne Waldbewirtschaftung formuliert werden. Wald und Holz sichert Einkommen und Lebensgrundlage in unseren infrastrukturschwachen ländlichen Regionen. Die jungen „Litzlhofer“ sind die Profis von morgen.

Nach den ersten Demonstrationen des Trainers…

…geht es auch für die Schüler hoch hinauf! Training Stützenbau für forstliche Seilkräne

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen