Ostern
Osterzeit ist Reindlingzeit!

Bäckermeister Robert Schieder (re.) und sein Team sind in der Osterzeit ganz auf die Reindling-Produktion fixiert
5Bilder
  • Bäckermeister Robert Schieder (re.) und sein Team sind in der Osterzeit ganz auf die Reindling-Produktion fixiert
  • Foto: kope
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Rund 10.000 Reindlinge werden in der Osterzeit in der Bäckerei Schieder in Feldkirchen gemacht.

FELDKIRCHEN (fri). Frühmorgens, wenn die meisten Menschen noch tief schlafen, wird in der Bäckerei Schieder in Feldkirchen bereits gearbeitet. Die Bäcker sorgen dafür, dass frisches Gebäck auf die Frühstückstische kommt.

Duft von Ostern

In der Zeit vor Ostern liegt ein ganz besonderer Duft in der Backstube. Es ist nämlich Reindling-Zeit.
"Wir backen zwar das ganze Jahr über Reindling, aber verstärkt in der Zeit vor Ostern", sagt Bäckermeister Robert Schieder. "Rund 10.000 Stück verlassen in dieser Zeit unsere Bäckerei. Wir beliefern auch Billa-Filialen und bringen damit ein Stück Kärntner Kulinarik in den Rest von Österreich."

Von klein bis groß

Und weil man in der Bäckerei Schieder auf Kundenwünsche gerne eingeht, wird das Germteig-Gebäck in verschiedenen Größen angeboten. "Vom Minireindling mit einem Gewicht von 9 Dekagramm bis hin zum 1,5 Kilogramm-Exemplar haben wir mehrere Gewichtsklassen im Angebot", so der Bäckermeister, während er einen Reindling aus der Form holt. Das schaut ganz einfach aus und er verrät: "Die Form muss gut eingebuttert und mit Rohzucker bestreut sein. Das sorgt für die nötige Zuckerkruste. Allerdings muss man den Reindling nach dem Backen schnell aus der Form holen, damit der Zucker nicht anklebt." Dann wendet er sich wieder den Osterlaiben zu. Denn auch diese sind in der Osterzeit äußerst beliebt.
--------------------------------------------------------------------------


Reindling-Rezept


Zutaten für den Teig: 50 dag Mehl, 1/2 Würfel Germ, 10 dag Butter, 1/4 Liter Milch, 1 Ei, 1 Eidotter, 10 dag Zucker, 1 Prise Salz
Zutaten für die Fülle: Zucker, Zimt, Rosinen, Rum
Zubereitung: Das Mehl in eine Teigschüssel geben. In der Mitte eine kleine Vertiefung machen und das "Dampfl" darin bereiten (Germ in etwas warmer Milch zerbröseln und mit wenig Kristallzucker bestreuen).

In der Zwischenzeit ¼ Liter Milch leicht erwärmen und die Butter darin auflösen. Alle restlichen Zutaten rund um das "Dampfl" verteilen. Wenn das "Dampfl" aufgegangen ist, alles mit dem Mehl verrühren. Mit dem Handmixer den Teig so lange kneten, bis er Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst. An warmen Ort stellen und mit einem Küchentuch zudecken.

Wenn der Teig das doppelte Ausmaß erreicht hat, auf eine bemehlte Unterlage legen und nochmals durchkneten. Mit dem Nudelwalker bleistiftdick ausrollen. Zimt, Zucker, Rosinen auf dem Teig verteilen, mit Rum beträufeln. Den Teig fest aufrollen, so dass keine Hohlräume entstehen. Dann die Rolle mit dem Teigende nach oben in eine gebutterte Gugelhupfform legen. Wieder mit dem Küchentuch bedecken und ca. 30 Minuten rasten lassen. Ins Backrohr schieben und bei 180 Grad backen.
Aus dem Ofen nehmen und rasch aus der Form stürzen, damit der Reindling nicht anklebt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen