Sonderpreise für prima (la) Musiker

Neben Urkunden gibt es heuer erstmals Konzertauftritte als Sonderpreise zu gewinnen! Jakob und Urska Slavkov und Leona Rajakowitsch (Mitte) vertraten 2013 Kärnten beim Bundeswettwerberb in Sterzing
2Bilder
  • Neben Urkunden gibt es heuer erstmals Konzertauftritte als Sonderpreise zu gewinnen! Jakob und Urska Slavkov und Leona Rajakowitsch (Mitte) vertraten 2013 Kärnten beim Bundeswettwerberb in Sterzing
  • hochgeladen von Iris Reiner

Prima la musica heißt der Österreichische Musikwettbewerb, bei dem sich jährlich junge NachwuchsmusikerInnen im Alter zwischen 8-18 einer Jury stellen. Zwischen 300 und 400 der rund 18.000 Kärntner MusikschülerInnen treten im Schnitt an und spielen um die Entsendung zum Bundeswettbewerb.

Zwischen 10 und 20% der Kandidaten erreichen erfahrungsgemäß die erforderliche Punkteanzahl um Kärnten beim Bundesfinale, das alljährlich an einem anderen Standort ausgetragen wird, zu vertreten. Zwischen 700 und 800 Musiker treffen sich dort alljährlich um vor einer Jury ihre Musikalität zu beweisen. Heuer findet das Finale in den heiligen Hallen des Wiener Konzerhauses statt. Vielleicht eine besondere Motivation!

Die Wettbewerbsvorträge sind frei zugänglich, Publikum ist ausdrücklich erwünscht und eingeladen! Der Wettbewerb findet ganztägig von 17. - 20. März in der CMA Ossiach statt. Programm und Termine finden Sie auf der website der Kärntner Landesmusikschulen

Intensive Vorbereitungszeit

Die Teilnahme an einem Wettbewerb bedeutet für SchülerInnen und LehrerInnen eine monatelange, intensive Vorbereitung. Im Vordergrund muss aber immer die Freude und der Spaß am Musizieren stehen. Nur so kann sich auch Erfolg einstellen. Bereits vor der Bewertung durch die Jury hat jeder junge Musiker gewonnen – technische Feinheiten, einen tieferen Zugang zur Musik und oft sogar Freunde fürs Leben. Eine offizielle Auszeichnung ist dann natürlich noch eine schöne Anerkennung der harten Arbeit - sowohl für SchülerInnen aber auch für die LehrerInnen.

"An einem Wettbewerb teilzunehmen ist besonders für Kinder und Jugendliche eine große Herausforderung, denn das bedeutet großen Zeitaufwand fürs Üben, ein hohes Maß an Konzentrationsfähigeit bei den Proben und - vor allem wenn man als Gruppe antritt - die Bereitschaft zu Disziplin, und das alles über den langen Zeitraum von sieben Monaten hinweg", beschreibt Querflötist Mag. Lorenz Pichler seine Erfahrungen für die Vorbereitung auf einen so großen Wettbewerb. Seit Jahren entsendet er seine Schülerinnen zu Wettbewerben, und brachte bereits viele Bundessiege nach Kärnten, zuletzt 2013 mit dem Trio Adrenalin in der Kategorie Kammermusik und Leona Rajakowitsch in der Solowertungsklasse. Pichler, der den Soloflötisten der Wiener Philharmoniker Walter Auer und den Soloflötisten der Münchner Philharmoniker, Michael Martin Kofler zu seinen Studienkollegen zählt, entschied sich für die pädagogische Laufbahn und widmet sich der musikalischen Ausbildung der Jugend an den Musikschulen Villach und Arnoldstein und gibt sein Wissen in seiner Sommermusikwoche und Meisterkursen weiter. Mit viel Erfolg, wie man sieht. "Die allerwichtigsten Kriterien für ein erfolgreiches Abschneiden bei einem Wettbewerb sind Geduld , Freude an der Musik und Spaß bei den Proben", ergänzt Pichler, der für seine Schützlinge als Belohnung auch mal eine Torte bäckt oder mit ihnen zum Schifahren geht.

Mut muss belohnt werden: Konzertauftritte als Sonderpreise

Promusica Carinthia, die junge Villacher Kulturinitiative, schätzt den Eifer, das Feuer und den Mut der jungen Musikerinnen und Musiker an den Kärntner Musikschulen, die sich den Herausforderungen des Wettbewerbs stellen.

"Die hohe Qualität der vorbereiteten Stücke und die Professionalität der jungen Musiker, die auf dem besten Weg sind eine musikalische Laufbahn einzuschlagen, müssen der Öffentlichkeit gezeigt werden", findet Promusica Organisatiorin Iris Reiner, um zu ergänzen: "Unser Ziel ist die Förderung der heimischen Musikszene und vorallem der jungen MusikerInnen. So haben wir aufgenommen, was in anderen Bundesländern, wie zB. in Wien bereits existiert, in Kärnten aber noch gefehlt hat: Die Einladung herausragender MusikerInnen zu Konzerten."
Die Wertschätzung für die jungen MusikerInnen wird durch die Vergabe von 15 Konzertauftritten als Sonderpreise für TeilnehmerInnen am Landeswettbewerb prima la musica 2014 zum Ausdruck gebracht. Drei Konzertauftritte finden im Rahmen der neuen Kammermusikreihe Klassik neu interpretiert statt. Alle MusikerInnen dieser Reihe sind übrigens zufällig selbst prima la musica TeilnehmerInnen! 12 Auftritte werden in die extra dafür neu geschaffenen Reihe "Frische Klänge" eingebunden.

1. SONDERPREIS - Konzertauftritt mit dem Streichensemble „Adamas Quartett“

Für eine/n TeilnehmerIn der Kategorie Streicher oder ein Ensemble der Kategorie Kammermusik für Holzbläser vergeben wir einen Auftritt beim Konzert des Adamas Quartett am 3. Mai 2014 um 19:30 im Bambergsaal, Villach.

2. SONDERPREIS - Konzertauftritt mit dem Brassquintett „Blechreiz“

Für ein Ensemble der Kategorie Kammermusik für Blechblasinstrumente vergeben wir einen Auftritt beim Konzert des Brassquintetts Blechreiz am 5. April 2014 um 19:30 im Bambergsaal, Villach

3. SONDERPREIS - Konzertauftritt mit Lena Tschinderle, Sigrid Narowetz und dem Jazztrio tuesday microgroves
Für ein Ensemble der Kategorie Kammermusik für Blockflöten und/oder eine/n TeilnehmerIn aller Kategorien mit dem Focus auf Crossover vergeben wir einen Auftritt beim Konzert des Jazzquartetts tuesday microgroves feat. Lena Tschinderle, Barockblockflöte am 7. Juni 2014 um 19:30 im Bambergsaal, Villach.

4.- 15. SONDERPREIS - Konzertauftritte bei einem der vier Konzerte aus der Reihe „Frische Klänge“
Die Konzertreihe „frische Klänge“ bietet jungen Musiktalenten mit noch kleinem, aber professionell einstudierten Repertoire die Möglichkeit erste Konzerterfahrungen zu sammeln und sich mit anderen MusikerkollegInnen zu vernetzen. Die Konzerte finden in den Sommermonaten Juli und August im schönen Ambiente des Schlosses Damtschach und dem Kurpark des Hotels Warmbaderhof statt und bieten klassischen Musikgenuss in lockerer Atmosphäre für die ganze Familie. Alle vier Konzerte werden professionell betreut und beworben.

Wir wünschen allen MusikerInnen alles Gute für den Auftritt! Für uns ist jede/r TeilnehmerIn bereits SiegerIn, weil sie/er sich der Herausforderung eines Wettbewerbes stellt.

Wo: Carinthische Musikakademie Ossiach , Stift Ossiach, Ossiach 1, 9570 Ossiach auf Karte anzeigen
Neben Urkunden gibt es heuer erstmals Konzertauftritte als Sonderpreise zu gewinnen! Jakob und Urska Slavkov und Leona Rajakowitsch (Mitte) vertraten 2013 Kärnten beim Bundeswettwerberb in Sterzing
Trio Adrenain mit Ensembleleiter Lorenz Pichler (Mitte) - 2013 Bundessieger - stellt sich auch 2014 wieder der Herausforderung. Vielleichts gibt's ja wieder eine Torte?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen