14.10.2014, 18:57 Uhr

Kärnten im symphonischen Wettstreit

Ossiach: Carinthische Musikakademie Ossiach |

Die Bürgermusik Millstatt gewinnt die Landeskonzertwertung mit 91,39 Punkten in der Höchststufe D, gefolgt von der Stadtkapelle Klagenfurt mit 88,11 Punkten in der Stufe C. 17 Blasmusikvereine aus ganz Kärnten stellten sich am 11. und 12. Oktober 2014 in der Carinthischen Musikakademie Stift Ossiach beim Landeskonzertwertungspiel in den Wertungsstufen A-D einem musikalischem Wettstreit.

Höchste Konzentration herrschte zwei Tage lang bei zahlreichen Blasmusikern sowie bei 14 Kapellmeistern und 3 Kapellmeisterinnen aus ganz Kärnten, welche sich von einer Jury beim Landeskonzertwertungsspiel bewerten ließen. Die Bezirkssieger der Konzertwertungsspiele aus den Leistungsstufen A (leicht) bis D (sehr schwer) stellten sich einem musikalischen Wettstreit. Am Samstag konnte die Musikkapelle Treffen unter der musikalischen Leitung von Wilfried Truntschnig in der Stufe A 82,56 Punkte erspielen. Mit dem Pflichtstück der Bettelstudent sowie dem Wahlstück Capriccio von Anima erreichte die Trachtenkapelle Liesing unter Kapellmeister Gerhard Lexer den Tagessieg in der Stufe B.

Sonntag startet der Wettbewerb bereits sehr früh um 8.30 Uhr mit der Trachtenkapelle Patergassen. Unter dem neuen Kapellmeister Christian Hensel glänzte die Bundesbahner Stadtkapelle Klagenfurt mit Utopia sowie Ombra e Sole und erspielte sich den Tagessieg in der Stufe C mit 88,11 Punkten. Den Punktesieg in der Stufe D und Landessieg des gesamten Wettbewerbes erreichte die Bürgermusik Millstatt unter MDir. Stefan Hofer mit sagenhaften 91,39 von möglichen 100 Punkten.

Jeder Verein musste den Choral Locus Iste von Anton Bruckner sowie einen Kärntner Komponisten zum Wettbewerb spielen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.