Katzencoach
Das Lächeln der Samtpfoten

Katzencoach Petra Ott weiß das Verhalten von Merlin zu deuten.
3Bilder
  • Katzencoach Petra Ott weiß das Verhalten von Merlin zu deuten.
  • Foto: aCATemy
  • hochgeladen von Barbara Schuster

In der "aCATemy" lernen Katzenbesitzer, das Verhalten ihrer Stubentiger richtig zu verstehen.

FLORIDSDORF/DONAUSTADT. Kater „Merlin“ liegt entspannt auf dem Sofa, sein Spielkamerad „Shawnee“ schläft auf dem Kratzbaum. Die Maine Coons von Katzencoach Petra Ott fühlen sich sichtlich wohl.

Die Floridsdorferin ist seit sechs Jahren Katzentrainerin und leitet seit zwei Jahren die „aCATemy“. Dort werden neue Katzencoaches in einem achtmonatigen Lehrgang zu Experten ausgebildet. Seit September sind auch Fernlehrgänge möglich.

Sprachrohr für die Katze

Das erste Mal in Berührung gekommen ist Ott mit den Haustigern am Bauernhof ihrer Großeltern. „Tiere sprechen viel miteinander und sie sprechen auch ganz viel mit uns. Sie sind tolle Sozialpartner für uns Menschen“, ist Ott überzeugt. Diese "Sprache der Katzen" hat sie so fasziniert, dass sie nun als Katzendolmetscherin arbeitet.

Fünfzehn Jahre hat Petra Ott in der Immobilienbranche gearbeitet, bevor sie den Schritt wagte und mit Vierzig einen Lehrgang am BFI zum Tiercoach startete. Danach belegte die heute 46-Jährige eine einjährige Ausbildung zur Tierpflegerin.

„Beim Praktikum im Tierpflegeheim habe ich gesehen, wie viele Leute mit einem Problem, das sie mit ihrer Katze haben, zu mir kommen. Ich habe gewusst, dass ich hier auf der richtigen Seite bin. Wir brauchen ein Sprachrohr für unsere Katzen“, erzählt Ott. Dieses Sprachrohr möchte die Katzenkennerin sein. Rund 1.200 Katzenbesitzer haben schon an ihren Kursen teilgenommen, gibt die Geschäftsfrau an.

Harmonisches Miteinander

In ihren Kursen geht es vor allem um die Körpersprache der felinen Mitbewohner. Eine Katze anzustarren, ist beispielsweise eine schlechte Idee. Besser ist es, der Samtpfote zuzuzwinkern, denn "das ist das Lächeln der Katze", weiß die 46-Jährige.

Im TierQuarTier Wien in der Donaustadt veranstaltet Petra Ott Workshops für Katzenbesitzer. Neben der Körpersprache lernen Teilnehmer Essenzielles über Anatomie und Verhaltensauffälligkeiten. Ott ist es wichtig, Besitzern die Hintergründe des Verhaltens ihres Tieres zu vermitteln. Erst dann können Katze und Mensch harmonisch miteinander leben, denn die meisten Probleme entstehen, wenn die Samtpfoten unter Stress stehen.

Die Kurse werden mit Videos und Bildmaterial unterstützt, aber auch praxisnah geführt. „Ich habe sogar einen Koffer, in dem ich verschiedene Katzenstreuarten habe, damit die Kursteilnehmer fühlen können, was die Katze fühlt“, erzählt der Tiercoach.

Katzencoach werden

Auch eine achtmonatige Ausbildung zum Katzencoach kann bei Petra Ott absolviert werden. Der zertifizierte Lehrgang kostet 2.400 Euro oder als Fernstudium mit E-Learning 1.600 Euro. Nach erfolgreichem Abschluss können sich die Teilnehmer bei der Wirtschaftskammer anmelden und als Katzentrainer selbstständig machen. Weitere Infos finden Sie unter www.petraott.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen