Gänserndorfs "Frauen in der Wirtschaft" beim Unternehmerinnenforum

FIW-Bezirksvertreterin Dagmar Förster mit „ihren“ Damen beim Unternehmerinnenforum in Klosterneuburg.
  • FIW-Bezirksvertreterin Dagmar Förster mit „ihren“ Damen beim Unternehmerinnenforum in Klosterneuburg.
  • Foto: Kraus/WKNÖ
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

Unternehmerinnen in Kontakt bringen - das will das jährlich stattfindende Unternehmerinnenforum von Frau in der Wirtschaft NÖ (FIW). In der Babenbergerhalle in Klosterneuburg ging es heuer darum, wie man mit einer guten Strategie sein Ziel erreichen und wie „Frau“ das FIW-Netzwerk nutzen kann. Für die Gänserndorfer FIW-Bezirksvertreterin Dagmar Förster ist klar: „Frauen müssen sich mehr zutrauen!“.

Die Schwerpunkte von Frau in der Wirtschaft NÖ

Drei zentrale Themen hat Frau in der Wirtschaft heuer besetzt: „Unternehmerinnen verbinden“, „Unternehmerinnen führen“ und „Unternehmerinnen erziehen“.

„Unternehmerinnen verbinden“ legt den Fokus auf den Nutzen von Kooperationen. Unter dem Titel „Vom Ich zum Wir“ finden in den NÖ Bezirken Info-Veranstaltungen statt, bei denen Betriebe, die bereits erfolgreich kooperieren, von ihren Erfahrungen berichten und Tipps geben. Zusätzlich erläutern Experten die rechtlichen Rahmenbedingungen von Kooperationen.

Unter dem Motto „Unternehmerinnen führen“ haben neun Unternehmerinnen am ersten Führungslehrgang von Frau in der Wirtschaft teilgenommen. Sie wurden am Unternehmerinnenforum vorgestellt und erhielten ihre Zertifikate. Die Absolventinnen haben sich intensiv mit den Themen Führung, Kommunikation, Rhetorik, Netzwerken, Zielerreichung und Selbstmanagement auseinandergesetzt.

Unternehmerin macht Schule

Unter dem Schlagwort „Unternehmerinnen erziehen“ fordert Frau in der Wirtschaft leistbare, umfassende und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung. Waltraud Rigler: „Nur so hat ‚Frau‘ den Kopf frei für ihr Unternehmen.“ Außerdem hat FIW österreichweit das Projekt „Unternehmerin macht Schule“ gestartet: Dabei sprechen Vertreterinnen von Frau in der Wirtschaft Schülerinnen und Schüler der Oberstufen an, um sie für die Selbstständigkeit zu begeistern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen