Unternehmerinnen

Beiträge zum Thema Unternehmerinnen

Franziska Fuchs, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft Klosterneuburg.

Frau in der Wirtschaft
„Unsere Unternehmerinnen trotz Corona-Krise auf dem Vormarsch!“

Erfreulich: Im Bezirk Tulln beträgt der Frauenanteil bei den UnternehmerInnen 48,6 Prozent. KLOSTERNEUBURG/BEZIRK. Niederösterreichs Wirtschaft wird immer weiblicher. Mehr als 42.300 aktive Unternehmerinnen sind eine treibende Kraft für den Wirtschaftsstandort. Fast jedes zweite Unternehmen wird von einer Frau gegründet, jedes dritte von einer Frau geführt. „Frauen in Österreichs Wirtschaft leisten Herausragendes, sie sind innovativ, kreativ und schaffen Wachstum und Wohlstand für unser Land“,...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Linda Bläuel, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft Tulln.

Erfolg
„Tullner Unternehmerinnen trotz Corona-Krise auf dem Vormarsch!“

Erfreulich: Im Bezirk Tulln beträgt der Frauenanteil bei den UnternehmerInnen 48,6 Prozent.   BEZIRK (pa). Niederösterreichs Wirtschaft wird immer weiblicher. Mehr als 42.300 aktive Unternehmerinnen sind eine treibende Kraft für den Wirtschaftsstandort. Fast jedes zweite Unternehmen wird von einer Frau gegründet, jedes dritte von einer Frau geführt. „Frauen in Österreichs Wirtschaft leisten Herausragendes, sie sind innovativ, kreativ und schaffen Wachstum und Wohlstand für unser Land“, so Vera...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, Doris Schreiber.

Frau in der Wirtschaft
752 Unternehmerinnen im Bezirk Gmünd

Gmünds Unternehmerinnen sind trotz Corona-Krise auf dem Vormarsch. BEZIRK GMÜND. Niederösterreichs Wirtschaft wird immer weiblicher. Mehr als 42.300 aktive Unternehmerinnen sind eine treibende Kraft für den Wirtschaftsstandort. Fast jedes zweite Unternehmen wird von einer Frau gegründet, jedes dritte von einer Frau geführt. Im Bezirk Gmünd beträgt der Frauenanteil bei den Unternehmerinnen 44,8 Prozent. Die Bezirksvertreterin des Netzwerks Frau in der Wirtschaft (FiW) Doris Schreiber zeigt sich...

  • Gmünd
  • Katrin Pilz
Bezirksvertreterin Eva Helmer-Schneider

FiW-Bezirksvertreterin Eva Helmer-Schneider: „Mistelbachs Unternehmerinnen trotz Corona-Krise auf dem Vormarsch!“

Erfreulich: Im Bezirk Mistelbach beträgt der Frauenanteil bei den UnternehmerInnen 56 Prozent. BEZIRK. Niederösterreichs Wirtschaft wird immer weiblicher. Mehr als 42.300 aktive Unternehmerinnen sind eine treibende Kraft für den Wirtschaftsstandort. Fast jedes zweite Unternehmen wird von einer Frau gegründet, jedes dritte von einer Frau geführt. „Frauen in Österreichs Wirtschaft leisten Herausragendes, sie sind innovativ, kreativ und schaffen Wachstum und Wohlstand für unser Land“, so Vera...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Daniela Jagschitz, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft im Bezirk Mattersburg, betont die Herausforderung Familie und Unternehmen unter einen Hut zu bringen.

Bezirk Mattersburg
Unternehmerinnen auf dem Vormarsch

Am 8. März wird der Weltfrauentag gefeiert. Frauen als Unternehmerinnen sind im Burgenland weiter im Vormarsch. Mit 814 Unternehmerinnen sind alleine im Bezirk Mattersburg 40,2 Prozent aller Betriebe in Frauenhand. BEZIRK MATTERSBURG. „Man kann nicht oft genug betonen, was Burgenlands Frauen leisten: Sie sind top ausgebildet, stehen fest im Erwerbsleben und meistern oft den sehr schwierigen Spagat zwischen Job und Familie“, so Daniela Jagschitz, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft im...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Susanne Seher ist seit zehn Jahren geschäftsführende Gesellschafterin einer Recruitingfirma, die sich auf die Vermittlung von Führungskräften spezialisiert hat.

Menschen im Gespräch
"Frauen sind an der Spitze von Unternehmen immer noch unterrepräsentiert"

Die geschäftsführende Gesellschafterin und Recruiting-Spezialistin Susanne Seher (Seher + Partner OG) spricht mit der StadtRundschau über Frauen in Führungspositionen, gängige Vorurteile und zu viele Selbstzweifel.  Wie ist es in Linz Ihrer Meinung nach um weibliche Führungskräfte bestellt Frau Seher? Susanne Seher: Grundsätzlich sind Frauen an der Spitze eines Unternehmens noch immer unterrepräsentiert. Vermehrt stellen wir aber fest, dass im mittleren Management, auf Abteilungsleiterebene,...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Bezirksvorsitzende von FiW, Riki Vogl, betont die Wichtigkeit der Kinderbetreuungsplätze.

Frau in der Wirtschaft
Zahl der Unternehmerinnen wächst weiterhin

Die Voitsberger Frau in der Wirtschaft-Bezirksvorsitzende Riki Vogl ist stolz auf die Entwicklung der steirischen Unternehmerinnen. Für die Zukunft gibt es trotzdem noch viel zu tun. Im Rahmen des bevorstehenden internationalen Weltfrauentages am 8. März macht sich Frau in der Wirtschaft als Interessenvertretung von mittlerweile 29.818 steirischen Unternehmerinnen für bessere Rahmenbedingungen für Unternehmerinnen stark. "Der flächendeckende Ausbau von qualitativ hochwertigen und leistbaren...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
Unternehmerin Petra Sieber im Gespräch mit Landtagsabgeordneter Claudia Schlager.

Internationaler Frauentag 2021
Unternehmerinnen auch in Krisenzeiten stark

SPÖ-Frauensprecherin LAbg. Claudia Schlager: „Viele Frauen sind erfolgreich als Unternehmerinnen tätig und lassen sich auch von Corona und den Lockdowns nicht entmutigen. Dennoch muss der Bund auf die oftmals Mehrfachbelastungen von Frauen eingehen und rasch und unkompliziert unterstützen.“ BEZIRK MATTERSBURG. Am 8. März wird der internationale Frauentag begangen. „Das ist nicht der Tag, um Frauen bloß ein Lächeln und ein Blümchen zu schenken, sondern der Tag, um auf deren besondere Situation...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Mag. Lenz, Chefin der Lenz-Markt Eisenhandels GmbH

Weltfrauentag im März
Internationaler Frauentag am 8. März

Der Internationale Frauentag entstand aus der Initiative sozialistischer Organisationen vor dem Ersten Weltkrieg. Ziel war das Erstreiten der Gleichberechtigung und des Wahlrechts für Frauen. Erstmalig 1911 begangen, wird er seit 1921 jedes Jahr am 08. März gefeiert. ENNS: Der 1953 gegründete Eisenhandel Lenz hat bis heute eine Wachstumsgeschichte erlebt, die von den kleinen Anfängen am Hauptplatz bis zur Lenz-Markt Eisenhandels GmbH reicht. Anteil an dieser Erfolgsgeschichte hat Mag....

  • Enns
  • Hans Rüdiger Scholl
Gerade jetzt sind Frauen sehr gefordert, wenn sie Homeoffice und Homeschooling unter einen Hut bringen müssen müssen.
Aktion 2

Weltfrauentag
Gründerinnen stehen hoch im Kurs

Steirische Unternehmerinnen sind laut WKO weiterhin auf dem Vormarsch, das zeigen auch die Zahlen für den Bezirk Deutschlandsberg. STEIERMARK/DEUTSCHLANDSBERG. Im Rahmen des bevorstehenden internationalen Weltfrauentages am 8. März 2021 macht sich Frau in der Wirtschaft als Interessenvertretung von mittlerweile 29.818 steirischen Unternehmerinnen für bessere Rahmenbedingungen für Unternehmerinnen stark. „Der flächendeckende Ausbau von qualitativ hochwertigen und leistbaren...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Ines Lenert
3

Business Ladies Tirol auf Erfolgskurs
Positive Bilanz zogen die Business Ladies Tirol für das Jahr 2020!

Trotz Einschränkungen durch die Corona Maßnahmen blicken die meisten Unternehmerinnen des Netzwerkes auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Bereits während des ersten Lockdowns wurden die regelmäßigen Treffen auf online umgestellt. Dadurch gelang es sogar das Netzwerk zu vergrößern. Die Gruppe deckt mittlerweile ein breites Spektrum an Branchen ab, die von A wie Astrologin Christine Bögöthy bis Z wie Zottlhof „Hochlandrinderzucht“ Regina Wolf Härting reichen. Durch das Engagement der...

  • Tirol
  • Telfs
  • Business Ladies Tirol
Maria (links) und Marianne Kaindl, Unternehmerinnen in Baumgartenberg
5

Die Rolle von Frauen als Unternehmer
Jeder Tag eine Herausforderung

Der 8. März ist der Weltfrauentag, Mahnung und Symbol für die Gleichberechtigung von Frau und Mann. Er entstammt der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, wurde erstmals am 19. März 1911 und seit 1921 jährlich begangen. Baumgartenberg: Die Firma Karl Kaindl bietet neben Mineralölhandel eine Tankstelle mit hochmodernem Waschzentrum und eine Fahradwerkstatt mit angegliedertem Shop. Dafür beschäftigt das Unternehmen zehn Mitarbeiter, acht davon Frauen. Maria und Marianne Kaindl, zwei Generationen von...

  • Perg
  • Hans Rüdiger Scholl
Astrid Seitinger hofft auf die finanzielle Unterstützung vom Land.
1 2

Unternehmerinnen erzählen
Powerfrauen, die der Krise die Stirn bieten

Zwei Murtaler Unternehmerinnen erzählen, wie sie den aktuell dritten Lockdown meistern. MURTAL. "Ich bin zurzeit irrsinnig viel am Telefon, recherchiere und lese nach, wie ich als Einzelunternehmerin durch diese Krise und über die Runden komme", schildert Astrid Seitinger. Die junge Unternehmerin bietet in ihrem Channoine-Beauty-Studio in Zeltweg neben individueller Hautpflege- und Makeupberatung auch Wimpernverlängerungen und Microblading an. Der coronabedingte dritte Lockdown innerhalb von...

  • Stmk
  • Murtal
  • Martina Bärnthaler
5

Lockdown und kein Ende in Sicht
Das Leid von UnternehmerInnen

Fallbeispiel Traurige Realität in diesen Zeiten: "Liebe Nimmerland Freunde, wie wir gerade der aktuellen Pressemitteilung entnehmen konnten gibt es so schnell kein Wiedersehen. Der Lockdown wird verlängert und die Gastronomie- und Tourismusbranche wird vorerst bis März weiter stillstehen. Erst im März wird dann über mögliche Öffnungsschritte diskutiert. Es schmerzt uns unendlich auch weiterhin nicht arbeiten zu dürfen Die versprochenen Förderungen sind nicht mal nennenswert. Der Staat lässt uns...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Roland Pössenbacher
Frauenlandesrätin Gabriele Fischer präsentiert die Publikation zum weiblichen Unternehmertum in der Euregio vor.

Weibliches Unternehmertum
Weibliches Unternehmertum in der Euregio

TIROL. Eine Forschungsgruppe der Universität Trient hat einige Bereiche im Hinblick auf das weibliche Unternehmertum in der Euregio untersucht. Die Publikationen sollen einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.  Welche Bereiche wurden untersucht?Die Forschungsgruppe untersuchte die Bereiche Bildungsstand, Arbeitsumfeld, Karrierechancen und Besetzung von Führungspositionen. All diese Themen wurde im Hinblick auf das weibliche Unternehmertum in der Euregio fokussiert.   Die Studie der...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Damit die Unternehmerinnen und Unternehmer durch den Lockdown nicht „auf ihren Produkten sitzen bleiben“, hat „natürlich Wir“, die Bürgerliste, eine Plattform auf die Beine gestellt, wo allesamt ihre Produkte anbieten können.
1 11

Weihnachtsplattform
Geschenkideen aus Fernitz-Mellach

Aufgrund des zweiten Lockdowns mussten viele Unternehmerinnen und Unternehmer in Fernitz-Mellach ihren Laden dicht machen. Zudem wurden die meisten Weihnachtsmärkte abgesagt – so auch der in unserer regsamen Gemeinde. Doch für viele Kaufleute ist besonders das Weihnachtsgeschäft von großer Bedeutung. Damit sie nicht „auf ihren Produkten sitzen bleiben“, hat „natürlich Wir“, die Bürgerliste, eine Plattform auf die Beine gestellt, wo allesamt ihre Produkte anbieten können. Für viele...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Erich Timischl
Linda Bläuel, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft Tulln

Sonderbetreuungszeit für Unternehmerinnen

WK-Bezirksvertreterin unterstützt die Forderung nach gesetzlich geregelter Sonderbetreuungszeit. BEZIRK TULLN (pa). Als wichtige Unterstützung für Unternehmerinnen bezeichnet Vera Sares, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW) Niederösterreich, die von Bundesministerin Christine Aschbacher präsentierte Anpassung des einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes für Geburten ab 1. Jänner 2021: Da das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld anhand des Einkommensteuerbescheides aus dem...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Astrid Wessely, Bezirksvertreterin Purkersdorf von Frau in der Wirtschaft NÖ

Lichtblick für schwangere Unternehmerinnen

PURKERSDORF (pa). Als wichtige Unterstützung für Unternehmerinnen bezeichnet Astrid Wessely, Bezirksvertreterin Purkersdorf von Frau in der Wirtschaft (FiW), die von Bundesministerin Christine Aschbacher präsentierte Anpassung des einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes für Geburten ab 1. Jänner 2021: Da das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld anhand des Einkommensteuerbescheides aus dem Kalenderjahr vor der Geburt berechnet wird, hätten die corona-bedingten Einkommenseinbußen deutlich...

  • Purkersdorf
  • Anita Ericson
Sandra Fleck hat sich vor rund einem Jahr als Veranstaltungsplanerin selbstständig gemacht.

Impulse von Unternehmerinnen aus der Region
Nach der Corona-Krise ist vor dem Event

Dritter Teil der Serie von BezirksRundschau zusammen mit "Frau in der Wirtschaft". WELS. Als Sandra Fleck vor gut einem Jahr als Veranstaltungsplanerin den Sprung in die Selbständigkeit wagte, prasselten verschiedenste Reaktionen auf sie ein. Manche bestärkten sie. Andere wiederum waren nicht davon überzeugt, dass sie mit diesem Schritt erfolgreich sein könnte. „Ich entschloss mich, die positiven Meinungen als Motivation mitzunehmen und mich vor allem auf mich selbst, meine Stimme, Talente und...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Bettina Heinzl, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Hollabrunn

Bezirk Hollabrunn
Beruhigende Nachricht für schwangere Unternehmerinnen

Bemessung des Kinderbetreuungsgeldes für Unternehmerinnen auch vom Jahr 2019 möglich. BEZIRK HOLLABRUNN. Als wichtige Unterstützung für Unternehmerinnen bezeichnet Bettina Heinzl, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft (FiW) Hollabrunn, die von Bundesministerin Christine Aschbacher präsentierte Anpassung des einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes für Geburten ab 1. Jänner 2021: Da das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld anhand des Einkommensteuerbescheides aus dem Kalenderjahr...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Silvia Schaffer, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft Zwettl.

Unterstützung für Unternehmerinnen
Anpassung des einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes

Als wichtige Unterstützung für Unternehmerinnen bezeichnet Silvia Schaffer, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft (FiW) Zwettl, die von Bundesministerin Christine Aschbacher präsentierte Anpassung des einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes für Geburten ab 1. Jänner 2021.  BEZIRK ZWETTL. Da das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld anhand des Einkommensteuerbescheides aus dem Kalenderjahr vor der Geburt berechnet wird, hätten die coronabedingten Einkommenseinbußen deutlich...

  • Zwettl
  • Katrin Pilz
Unternehmerinnen können sich auch während des Lockdowns bei den Frau ida Netzwerktreffen austauschen.

Unternehmerinnen-Netzwerk
Frau iDA trifft sich online

Die monatlichen Frau ida Treffen finden aufgrund der Corona-Situation derzeit virtuell statt. ZWETTL. Um den Unternehmerinnen auch trotz Lockdown Raum zum Netzwerken bieten zu können, gründete Frau ida ein Online-Format. An jedem dieser Online-Abende sind Expertinnen zu Gast, welche den Teilnehmerinnen einen Kurz-Input zu bestimmten Themen liefern. Umfragen und der Austausch in Kleingruppen versprechen einen informativen Abend. Für die Teilnahme ist keine Anmeldung und keine Mitgliedschaft...

  • Zwettl
  • Katrin Pilz
Franziska Fuchs, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft Klosterneuburg.

"Frau in der Wirtschaft" gegen Schulschließungen

Franziska Fuchs, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft Klosterneuburg, spricht sich klar gegen covid-bedingte Schulschließungen aus: „Folgen wären gravierend und weitreichend“ KLOSTERNEUBURG (pa). Besorgt äußert sich Franziska Fuchs, die Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft (FiW) Klosterneuburg, über die Spekulationen um mögliche Schulschließungen. „Mittlerweile ist erwiesen, dass Schulschließungen weniger Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben als andere Maßnahmen des...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
„Alle Fakten und wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen ganz klar: Es darf keine Schulschließungen geben“, betont Melanie Eckhardt, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft.

Schulschließungen
„Nachteile für Kinder, Betriebe und Beschäftigte“

Melanie Eckhardt, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, spricht sich gegen mögliche Schulschließungen aus. BURGENLAND. „Schließungen von Bildungseinrichtungen sind sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus gesellschaftspolitischer Sicht abzulehnen. Sie brächten sowohl für die Kinder als auch Betriebe und Beschäftigten gravierende Nachteile“, so Eckhardt. Belastung für FrauenAuch zahlreiche Unternehmerinnen wären von einer derartigen Maßnahme, die wieder intensive Betreuungspflichten,...

  • Burgenland
  • Christian Uchann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.