29.06.2017, 10:36 Uhr

Skaten bis zum Nordkap für einen guten Zweck

Allein in der Einsamkeit: Roman Reithofer skatet durch Norwegen. (Foto: privat)

Der 22-jährige Auersthaler Roman Reithofer fährt mit den Inlineskates in einem Monat 1570 Kilometer für das SOS Kinderdorf.

AUERSTHAL. Am Anfang stand die Idee zweier bester Freunde: ein Abenteuer, das einem guten Zweck gewidmet wird. Aus beruflichen Gründen muss einer der beiden absagen, Roman Reithofer zieht den Plan alleine durch. Von 1. August bis 1. September 2017 wird er an Norwegens Küste von Bodo über das Nordkap bis Kirkenes skaten. Mit dabei ein 30-Kilo-Rucksack mit Zelt, Ersatz-Kugellager, Gaskocher und Astronautenkost.
60 Kilometer am Tag will der abenteuerlustige Auersthaler zurücklegen. "Ungemütlich wird es nur, wenns sehr windig wird." Stürme bis zu 150 km/h sind an Norwegens Küste keine Seltenheit, die Temperaturen betragen zwischen 10 und 20 Grad "optimal zum Skaten", versichert Reithofer, der sich weder von Kälte noch von Einsamkeit abschrecken lässt.
Mittels Foto- und Videomaterial lässt er via facebook und Webpage viele Menschen an dem Abenteuer teilhaben. 500.000 Personen sollen zumindest über öffentlichen Netzwerke erreicht werden. Für sein Projekt ist der sportliche junge Mann auf Sponsorensuche - das gesamte Spendengeld fließt in die Unterstützung von SOS Kinderdorf, seine Reisekosten finanziert Reithofer vollständig aus Eigenmitteln. "Unterstützende Firmen bekommen auf meinen Seiten einen exklusiven Werbeplatz", informiert er. Unter anderem hat er bereits die Marchfelder Bank als Sponsor gewonnen.
Das Spendenkonto wird in den nächsten Tagen eröffnet, selbstverständlich werden auch Spenden von Privatpersonen gerne entgegengenommen.
Kontakt: office@travelforcharity.at
www.travelforcharity.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.