Bergbaumuseum
Ein Stück Kultur kommt zurück nach Bad Bleiberg

Ein Bild aus dem Archiv: Bürgermeister Christian Hecher (rechts) mit einer Abordnung aus Bad Bleiberg vor dem Bergbaumuseum in Klagenfurt
2Bilder
  • Ein Bild aus dem Archiv: Bürgermeister Christian Hecher (rechts) mit einer Abordnung aus Bad Bleiberg vor dem Bergbaumuseum in Klagenfurt
  • Foto: Marktgemeinde Bad Bleiberg
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

Exponate aus dem geschlossen Bergbaumuseum in Klagenfurt übersiedeln als Dauerleihgabe nach Bad Bleiberg. Damit wird das Hauptgebäude des Rudolfschachts als Bergbaumuseum revitalisiert.

BAD BLEIBERG. Weil das Bergbaumuseum in Klagenfurt nicht mehr wirtschaftlich zu führen war, sah sich die Stadtpolitik gezwungen, es im Jahr 2015 endgültig zu schließen. Seitdem war unklar, was mit den ausgestellten Exponaten geschehen soll.

Bleiberger Bergwerksunion

Über 50 Prozent der bergbauhistorischen Sammlung setzten sich aus Schenkungen von Mitarbeitern der ehemaligen Bleiberger Bergwerksunion zusammen. „Es freut uns besonders, den gesamten Bestand wieder nach Bad Bleiberg holen zu können“, teilt Christian Hecher, Bürgermeister der Marktgemeinde, in einer Aussendung mit. In Gesprächen mit Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz wurde ausverhandelt, so Hecher, dass die Exponate als unentgeltliche Dauerleihgaben an Bad Bleiberg übergeben werden.

Bergmännischer Kulturverein

In Zusammenarbeit mit dem Bergmännischen Kulturverein werden die Ausstellungsstücke nun überstellt. „Unsere Gemeinde ist somit um ein weiteres Stück an montanhistorischem und kulturellem Erbe der Region reicher“, betont Hecher. Nun ist angedacht, mit einer finanziellen Förderung durch ein Leader-Projekt und in enger Kooperation mit dem Bergmännischen Kulturverein das Hauptgebäude des Rudolfschachts als Bergbaumuseum wiederzubeleben.

Blei und Bleiabbau

„In diesem Gebäude wird dann ein Archiv zum Bergbau in Kärnten sowie eine permanente Ausstellung zum Thema Blei und Bleiabbau in Bad Bleiberg eingerichtet“, kündigt der Bürgermeister an. Sein Dank für die Unterstützung und Umsetzung dieses Projekts gilt dem Obmann des Bergmännischen Kulturvereins, Jakob Wirnsperger senior, der Stadt Klagenfurt sowie Georg Kandutsch, Herbert Kassl, Gerhard Finding und Professor Helmut Prasnik, die an der Umsetzung wesentlich beteiligt sind. „Wir freuen uns darauf, den Bürgern und Besuchern das künftig einzige Bergbaumuseum Kärntens in unserer Gemeinde präsentieren zu dürfen“, sagt Hecher.

Ein Bild aus dem Archiv: Bürgermeister Christian Hecher (rechts) mit einer Abordnung aus Bad Bleiberg vor dem Bergbaumuseum in Klagenfurt
Im Hauptgebäude des Rudolfschachts wird nun ein Bergbaumuseum eingerichtet.
Anzeige
In der Adi-Dassler-Gasse in Klagenfurt-Viktring entsteht der neue Ranacher Werkstatt-Shop. Hierfür und für die Filialen in den Bezirken wird noch nach Verstärkung gesucht.

Stellensuche
Ranacher sucht Verstärkung für sein Team

Lust auf einen Job in einem zukunftssicheren Betrieb? Ranacher vergrößert sein Filialnetz und sucht Mitarbeiter. KÄRNTEN. In der Ranacher Zentrale in Viktring entsteht ab Herbst ein Werkstatt-Shop, wo Kunden all das bekommen, was es draußen in den Filialen gibt. Hierfür werden neue Räumlichkeiten geschaffen und zusätzliche Mitarbeiter benötigt. Aber auch in den Bezirken wird nach Unterstützung gesucht. Geboten werden flexible Arbeitszeiten in einem zukunftssicheren Unternehmen. Folgende...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen