22.11.2016, 12:45 Uhr

Göll: In Gmünd ausgebildeten Facharbeitskräften stehen alle Wege offen

LA Margit Göll überzeugte sich selbst von der guten Ausbildung im Werk Schrems der Firma Eaton. (Foto: privat)

Hervorragender Weg in die Arbeitswelt durch duale Ausbildung

BEZIRK. Von SchuhmacherIn über TischlerIn bis hin zu MaurerIn, SchlosserIn und ElektromonteurIn, der Gmünder Bezirk verfügt über Topp-Betriebe in Sachen Fachkräfteausbildung.
„Das duale Ausbildungssystem der Lehre ist im Gmünder Bezirk hervorragend aufgestellt. Betriebe wie Leyrer&Graf, Waldviertler Schuhe, MKE belegen alljährlich Spitzenplatzierungen bei den Lehrlingsbewerben. Die Betriebe achten hervorragend auf eine qualitätsvolle Ausbildung der Jugendlichen“, berichtet LAbg. Bgm. Margit Göll stolz.

Alle Wege offen

„Die Lehre hat in unserem Bezirk definitiv ein hohes Ansehen. Jugendliche, die sich entschließen eine duale Ausbildung zu absolvieren, stehen alle Wege offen. Betriebe wie Eaton zum Beispiel bieten über die Ausbildung zur MechatronikerIn und KunststofftechnikerIn spezielle Angebote für Jugendliche an. Wie zum Beispiel spezifische Technologin, Englischunterricht, vertiefenden Zusatzunterricht und Laborübungen“, so Göll weiter.
Göll legt Familien, in denen demnächst eine Berufsentscheidung der Kinder ins Haus steht, eben auch die Ausbildung als Lehrling in Betracht zu ziehen: „Lehrlinge, die in Gmünder Betrieben ausgebildet werden, haben hervorragende Zukunftsaussichten und sind gefragte Fachkräfte am Arbeitsmarkt. Sowohl im Waldviertel als auch darüber hinaus. Bereits im Dezember beginnen wieder die Schnuppertage für angehende Lehrlinge. Z.B. im Werk-Schrems von Eaton ist der nächste Info-Abend für Eltern und Jugendliche am 15. Dezember, 18.30 Uhr.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.