24.01.2018, 13:12 Uhr

Schach: Freude und Enttäuschung

Patrick Schuh, der gegen Heinz Polsterer mit einem Sieg den 5,5:2,5 Sieg für Litschau-Eisgarn fixieren konnte. (Foto: privat)

Litschau-Eisgarn gewinnt gegen Voest Krems sensationell 5,5:2,5 Zwettl verliert gegen Baden mit 2:6

BEZIRK. In der 7. Runde der Landesliga traf die Mannschaft von Litschau-Eisgarn den Tabellenvierten Voest Krems zum Waldviertler Derby. Aufgrund der Elopunkte der Spieler gingen die Schrammelstädter als leichte Favoriten ins Rennen.
Nach zwei Stunden und 20 Zügen gelang dem Litschauer Oldrich Popelka auf dem vierten Brett gegen den oftmaligen Seniorenstaatsmeister Fritz Wöber ein Auftakt nach Maß. Der Kremser musste nach einigen schwachen Zügen seinen König umlegen und die Hausherren gingen mit 1:0 in Führung. Kurz darauf konnte Pavel Ptacnik auf dem sechsten Brett die Führung der Litschauer auf 2:0 ausbauen, da sein Gegner Hans-Peter Grohmann sein Angriffsspiel überzog und nach einem kapitalen Fehler den Kampf aufgeben musste.
Obwohl Litschau seinen Vorkämpfer Jurij Khalakhan vorgeben musste, trotze CM Thomas Bauer auf dem Spitzenbrett dem Internationalen Meister Günter Kuba ein Remis ab – 2,5:0,5.
Nach 3,5 Stunden konnte Jiri Plasil auf dem dritten Brett dem 87jährigen oftmaligen österreichischen Seniorenmeister Felix Winiwarter nach zähem Ringen einen Bauern abnehmen und die Partie erfolgreich zu Ende führen – 3,5:0,5.
Auf dem achten Brett musste der Litschauer Roman Nemecek nach zähem Ringen gegen den aufstrebenden 14jährigen Jugendspieler Moritz Pernerstorfer ein Remis zulassen – 4:1 und ein Mannschaftspunkt war im Trockenen.
Nach vier Stunden stand der Mannschaftssieg von Litschau-Eisgarn fest, da Vojtech Plasil ein Springerendspiel gegen den 16jährigen Max Pernerstorfer zu einem Remis abwickeln konnte – 4,5:1,5. Auf dem zweiten Brett versuchte NM Stefan Wagner gegen Fidemeister Gregor Kleiser die schlechte Stellung seiner Figuren zu korrigieren. Er musste jedoch einen Bauern hergeben und der Königsangriff des Kremsers führte zum Erfolg -4,5:2,5.
Im letzten Kampf mühte sich nun Patrick Schuh auf dem fünften Brett gegen Heinz Polsterer ab um das Ergebnis zu verbessern. Nach 4,5 Stunden war der Kampf zugunsten des Litschauers, der sich eine zweite Dame holen konnte, entschieden. Damit war mit 5,5:2,5 der höchste Sieg in der laufenden Meisterschaft gesichert und das bisherige Punktemaximum von acht Punkten in der vierten Landesligasaison erreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.