28.06.2017, 13:29 Uhr

St. Martin: PKW übersehen - Unfall

Der Unfall bei St. Martin forderte einen Schwerverletzten. (Foto: FF St. Martin)
ST. MARTIN. Ein Pensionist fuhr mit seinem PKW auf der L 8294 aus dem Ortsgebiet St.Martin kommend und wollte die LB 41 geradeaus in Richtung Zeil übersetzen. Er befand sich angegurtet alleine im Fahrzeug. Gleichzeitig fuhr ein 35-Jähriger mit einem LKW von Weitra Kommend Richtung Bad Großpertholz. Der Pensionist dürfte offensichtlich den LKW übersehen haben und kollidierte mit der Frontseite mit dem linken vorderen Kotflügel des LKW. Der 35-Jährige wollte durch ein Ausweichmanöver nach rechts eine Kollision noch verhindern, geriet jedoch auf den Gehsteig und kam dadurch ins Schleudern. Das Fahrzeug schleuderte quer über die Gegenfahrbahn, stürzte über die Böschung und kam nach ca. 60 Meten auf der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Eine beim Pensionisten Vorort durchgeführte Atemalkoholuntersuchung mittels Alkomat verlief negativ. Der 35-jährige LKW-Lenker wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt, von der Rettung mit schweren Verletzungen in das Landesklinikum Gmünd eingeliefert. Bei ihm konnte laut der untersuchenden Ärztin im Landesklinikum Gmünd, keine Atemalkoholuntersuchung, durchgeführt werden, es waren aber auch keine Alkoholisierungsmerkmale vorhanden. Der Pensionist wurde nicht verletzt.
Die FFW St. Martin führten mit 15 Mann und zwei Fahrzeugen, sowie die FFW Bad Großpertholz mit acht Mann und zwei Fahrzeugen die Fahrzeugbergung durch.
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
Während der Unfallaufnahme von 13:57 Uhr bis 14:20 Uhr, wurde der Verkehr wechselweise an der Unfallstelle vorbeigeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.