Zahl der Olbendorfer Urnenplätze verdoppelt

Wolfgang Sodl und Verena Dunst vor dem erweiterten Urnenhain des Olbendorfer Friedhofs.
  • Wolfgang Sodl und Verena Dunst vor dem erweiterten Urnenhain des Olbendorfer Friedhofs.
  • Foto: Büro Dunst
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Die bestehenden 56 Urnenplätze waren mittlerweile zu wenig. "Sie sind schon alle besetzt oder vergeben", begründet der Olbendorfer Bürgermeister Wolfgang Sodl die Entscheidung der Gemeinde, die Kapazität der Bestattungsplätze zu verdoppeln. Daher wurde eine zweite Wand mit ebenfalls 56 Urnenplätzen auf dem neuen Friedhof errichtet.

Die Landesregierung steuerte zum Projekt Förderungsmittel bei, berichtet Dorferneuerungslandesrätin Verena Dunst.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen