KINO
Bollywood in Tirol

Freuens ich schon auf den Filmstart: (v.l.) Ishvinder Maddh (Robinville), Esther Wilhelm (Innsbruck Tourismus), Sujeeth (Filmregisseur), Dr. Ursula Keplinger-Forcher (Creative Creatures) , Pramod Uppalapati (Filmproduzent), Vizebürgermeister Franz Xaver Gruber (Stadt Innsbruck) und Johannes Köck (Cine Tirol).
  • Freuens ich schon auf den Filmstart: (v.l.) Ishvinder Maddh (Robinville), Esther Wilhelm (Innsbruck Tourismus), Sujeeth (Filmregisseur), Dr. Ursula Keplinger-Forcher (Creative Creatures) , Pramod Uppalapati (Filmproduzent), Vizebürgermeister Franz Xaver Gruber (Stadt Innsbruck) und Johannes Köck (Cine Tirol).
  • Foto: Innsbruck Tourismus
  • hochgeladen von Michael Kendlbacher

Großes Kino: Innsbruck und Hall als Drehort für eine indische Kinoproduktion

INNSBRUCK-LAND. SAAHO – ein spannungsgeladener Action-Thriller mit den indischen Superstars Shraddha Kapoor und Prabhas – setzt unter anderem das Haus der Musik, das Finstertal im Kühtai und weitere Drehorte in Innsbruck in Szene. Der Filmstart für die aktuell teuerste in Indien finanzierte Produktion ist bereits für den 15. August – Nationalfeiertag in Indien – fixiert. Die Hauptdarsteller zeigten sich von Tirol bzw. Innsbruck begeistert.

Bereits 2017 war Innsbruck Schauplatz für einen wahren Bollywood-Blockbuster. Allein das in Innsbruck gedrehte Musikvideo aus Tiger Zinda Hai wurde inzwischen über 530 Millionen Mal auf YouTube gesehen. Mit der „Bollywood“ – Tour zu den Originalschauplätzen bzw. weiteren Drehorten indischer Produktionen hat Innsbruck Tourismus auch das passende Produkt dazu entwickelt. Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen, dass die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben wird:

Hauptdarsteller mit Kult-Status

„SAAHO, für den zwei Songs und weitere Szenen in Innsbruck gedreht wurden, stellt einen weiteren Höhepunkt unseres Engagements dar: Allein der Teaser, der Mitte Juni auf den Social Media Kanälen veröffentlicht wurde, hat innerhalb von 24 Stunden über 100 Millionen Views erzielt, die beiden Hauptdarsteller haben gemeinsam über 60 Millionen Follower – das zeigt die Größe bzw. das Erfolgspotenzial sehr deutlich. Auch der perfekt durchgeplante Filmstart – die Premiere ist für den indischen Nationalfeiertag (15. August) in weltweit über 12.000 Kinos in fünf Sprachen fixiert – bestätigt dies eindrucksvoll“, berichtet Andreas Reiter (Marktmanager Indien, Innsbruck Tourismus).

Die indischen Fans zählen bereits die Tage bis zum Filmstart – nicht zuletzt aufgrund von Hauptdarsteller Prabhas: Als Star von Baahubali I und II – die zwei bislang erfolgreichsten indischen Kinofilme – zählt er zu den bekanntesten und beliebtesten Bollywood-Stars. Von den Dreharbeiten im „Herz der Alpen“ zeigte er sich begeistert: „Der Filmdreh in Innsbruck/Tirol war eine der außergewöhnlichsten Erfahrungen, die ich je machen durfte“, so Prabhas in seinem aktuellen Instagram-Posting, das in 24 Stunden knapp 645.000 Likes erreichte.

Nächtigungszuwächse 

Karin Seiler-Lall (GF Innsbruck Tourismus) hebt die große Bedeutung für Innsbruck hervor, die die Winter-Nächtigungszahlen deutlich belegen: „Ich freue mich, dass unsere Strategie, indische Individualgäste über das Bollywood-Thema anzusprechen, voll aufgeht und sich Innsbruck als „Must See“ für indische Cineasten etabliert: Allein in der abgelaufenen Wintersaison konnten wir einen Zuwachs von über 30 % aus diesem Herkunftsmarkt verbuchen. Nachdem die Gruppenreisen traditionell erst im April starten, sind dies zum allergrößten Teil Individualgäste, für die das Bollywood-Thema eine große Rolle spielt.“

Für Innsbruck sind jedoch bereits die Drehtage ein wirtschaftlicher Erfolg: „Während der Drehtage werden allein in Innsbruck rund 400.000 Euro an Wertschöpfung generiert, in ganz Tirol sind es rund 800.000 Euro“, so Seiler-Lall weiter.

Langjährige Partner 

„Die Dreharbeiten für diese indische Filmproduktion vor allem in Innsbruck und am Stubaier Gletscher sowie im Ice Q in Sölden, Hall, Seefeld, auf der highline der Burg Ehrenberg bei Reutte, dem Kaunertal und den Swarovski Kristalwelten in Wattens freuen uns sehr. SAAHO ist ein absoluter Höhepunkt unserer bisherigen Bemühungen, indische Filmschaffende auf das Filmland Tirol aufmerksam zu machen, die wir vor über 20 Jahren begonnen haben. Mittlerweile konnten rund 90 indische Filmprojekte in Tirol erfolgreich realisiert werden – dies verdanken wir neben unserem Netzwerk zu indischen Filmschaffenden vor allem der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit den Tiroler Tourismusverbänden und Gemeinden, insbesondere aber auch mit unserem Cine Tirol Promotor. 
Auch Innsbruck Tourismus arbeitet seit vielen Jahren mit Robinville als indische Repräsentanz mit direktem Kontakt in die indische Film- und Tourismusindustrie und Creative Creatures zusammen „Wir freuen uns, mit so kompetenten und erfahrenen Partnern zusammenarbeite zu dürfen – ohne deren Engagement bzw. Know-How wären die Erfolge nicht möglich“, so Seiler-Lall abschließend.

Mehr dazu

https://www.meinbezirk.at/tag/bollywood

Autor:

Michael Kendlbacher aus Hall-Rum

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.