Indien

Beiträge zum Thema Indien

Von links: Andrea Wögerbauer (Grüne) Ernestine Badegruber (Sambhali) und Jenny Niebsch (Grüne)
2

750-Euro-Spende
Die Grünen Engerwitzdorf unterstützen Sambhali-Verein

ENGERWITZDORF. Dem dringenden Spendenaufruf des Sambhali-Vereins zur Soforthilfe für das von Corona so stark betroffene Indien sind die Grünen-Bürger für Engerwitzdorf gefolgt. Mit den 750 Euro sollen die akuten Folgen der Krise gelindert werden. Sambhali engagiert sich seit 2013 in Indien und unterstützt vor allem Frauen und Kinder mit Bildungs-, Mikrokredit- und Aufklärungsprojekten.

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Hannelore Richtsfeld ist im Verein Sambhali Austria tätig.

Interview
"Die Not in Indien ist kaum vorstellbar"

Wir haben mit Hannelore Richtsfeld vom Verein Sambhali Austria über die Corona-Lage in Indien, ihre Faszination für das Land und über Hilfe aus Linz gesprochen. LINZ. Der Verein Sambhali Austria wurde Anfang 2013 in Linz gegründet und unterstützt Projekte der indischen Hilfsorganisation „Sambhali Trust“ für mittellose und schutzbedürftige Frauen und Kinder. Was fasziniert Sie an Indien? Hannelore Richtsfeld: Indien ist ein Land der Vielfalt und ein Land der Gegensätze. Die indische Kultur, die...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die Not ist angesichts der Corona-Krise in Indien besonders groß.
3

Corona-Krise
Linzer Verein sammelt Geld für Hilfsprojekte in Indien

Der Linzer Verein Sambhali Austria sammelt Geld für Hilfsprojekte in Indien. Angesichts der jüngsten Corona-Entwicklung ist diese Hilfe besonders notwendig. LINZ. Die Corona-Pandemie hat Indien zuletzt schwer getroffen. Kein Tag vergeht, an dem uns nicht schreckliche Bilder von Menschen, die vor Spitälern an Sauerstoffmangel sterben, erreichen. Während offizielle Statistiken von 400.000 Neuinfektionen und 4.000 Toten pro Tag ausgehen, schätzt der Linzer Verein Sambhali Austria die tatsächlichen...

  • Linz
  • Christian Diabl
Video 2

Corona-Krise
Würde im Tod: 18 Krematorien in Indien / Tamil Nadu errichtet

Die Bewältigung der Corona-Krise ist in den reichen Industriestaaten trotz der viel höheren Sterbezahlen oft um einiges leichter als in den Entwicklungsländern. Um den Angehörigen eine würdige Beerdigung ihrer Toten zu ermöglichen hat die Isha Foundation 18 weitere Krematorien eröffnet. Sehen Sie den ergreifenden Beitrag eines indischen Nachrichtensenders zur "Würde im Tod": . Wenn Sie zu den Hilfsmaßnahmen der Isha Foundation für Covid-19 beitragen möchten, besuchen Sie bitte:...

  • Korneuburg
  • DI Harald Luckerbauer

GU-Nord – schon gewusst?
Die "indische" Generalin in St. Oswald

Schon gewusst, dass St. Oswald bei Plankenwarth fest in weiblicher Hand war? Über dem Gipfel des Generalkogels, der rund 710 Meter hoch ist, verläuft die Gemeindegrenze zwischen Gratwein-Straßengel und St. Oswald bei Plankenwarth. Der Kogel, der bis ins 19. Jahrhundert hinein mit "Brennkogel" noch einen anderen Namen hatte, ist nicht nur bei Wanderern beliebt, er ist auch Teil des Landschaftsschutzgebiets "Westliches Berg- und Hügelland von Graz". Nimmt man es ganz genau, müsste der...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
1 1 15

Ein Weltkulturerbe in Gefahr
12.000 historische Tempel stehen vor dem Verfall und der Zerstörung

Aufgrund von Vernachlässigung und Misswirtschaft sind im Bundesstaat Tamil Nadu, in Indien zahlreiche Tempel dem Verfall preisgegeben. Über 12.000 Tempel, viele von ihnen zumindest 800 bis 2000 Jahre alt, sind akut vom Verfall und der Zerstörung bedroht. Der Bericht der UNESCO über die Tempel von Tamil Nadu beschreibt „einige wirklich schockierende Szenen der Zerstörung und des Massakers an historischen Tempeln.“ Diese unmittelbare Gefahr für die hinduistische Kultur verursachte Empörung in...

  • Korneuburg
  • DI Harald Luckerbauer
Geh hin, wo der Pfeffer schrieb Erika Hager. Alle 14 Teile des Romans auf www.meinbezirk.at

Fortsetzungsroman – das Finale
Geh hin, wo der Pfeffer wächst – Teil 14

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Fortsetzungsroman: Mit der Buchverkauf wird das Projekt "AIDS-Waisenkinder in Theni", Indien, unterstützt. Bei meinen Besuchen einiger Familien begegnen mir die unterschiedlichsten Menschen, die auf unterschiedlichste Art und Weise ihr Schicksal meistern. Eine Großmutter und zwei Enkel, Bub und Mädchen − Der Bub ist HIV positiv. – Mit einem Mikrokredit kauft sie eine Kuh, verleiht sie an Nachbarn und bestreitet so den Lebensunterhalt, einschließlich Rückzahlung des Kredits....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Geh hin, wo der Pfeffer schrieb Erika Hager.

Fortsetzungsroman
Geh hin, wo der Pfeffer wächst – Teil 13

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Fortsetzungsroman: Mit der Buchverkauf wird das Projekt "AIDS-Waisenkinder in Theni", Indien, unterstützt. Es gibt zwar einen Kassettenrekorder, aber keine Walzermusik, außerdem regelmäßig Stromausfall. Die Tänzerinnen bringen Bollywood-Musik und dann geht es los. Es macht ihnen so viel Spaß, auch, weil sie einander in der Tanzhaltung berühren dürfen. Choreographisch entsteht ein buntes Tableau aus Bollywood-Bewegungen und Wiener Walzer-Schritten. Die Wege hinaus aufs Land...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
34 Meter hohe Büste von Adiyogi - die höchste der Welt
Video 7

Das größte jährliche Ereignis in Indien
MahaShivRatri: Die Festivalnacht für Millionen

Mahashivratri, „Die Großartige Nacht Shivas“, ist das bedeutsamste Ereignis im spirituellen Kalender Indiens. Millionen Inder, Millionen Yogis kommen zusammen um eine ganze Nacht zu feiern, zu meditieren, zu tanzen und zu singen. Ein Fest, wie es farbenprächtiger, wie es ausgelassener nicht sein könnte. Das Fest wird auf dutzenden Fernsehkanälen ausgestrahlt. Hundert Tausende sind jedes Jahr online dabei - dieses Jahr könnten es über eine Million sein. Aufgrund der Corona-Pandemie wird dieses...

  • Niederösterreich
  • DI Harald Luckerbauer
2

Steyler Missionare Maria Enzersdorf
Ein Kalender für die Fastenzeit

BEZIRK MÖDLING. Ermutigende, humorvolle, besinnliche und zum Nachdenken anregende Texte für jeden Tag der Fastenzeit finden sich im Fastenkalender 2021 der Steyler Missionare. Geschrieben wurden die Texte von jungen und „junggebliebenen“ Menschen, ergänzt werden die Gedanken von Bibelversen und Zitaten bekannter Persönlichkeiten. Für die grafische Gestaltung des Kalenders haben SchülerInnen der Mittelschule Mieming in Tirol Illustrationen beigesteuert. Auf andere schauen 
„Zeit für mich“...

  • Mödling
  • Rainer Hirss

Psychologie und Gesellschaft
Homophobie: DIE ANGST VOR DEM GLEICHEN - EIN WELTWEITER ÜBERBLICK

Der Begriff Homophobie leitet sich vom griech. ὁμός homós: gleich und φόβος phóbos: Angst ab und kam erst in den späten 1960er Jahren in den allgemeinen Sprachgebrauch. In diesem Sinne meint Homophobie die irrationale Angst vor gleichgeschlechtlichen Lebensweisen, die sich in der Regel in Ekel und Aversion vor homo- und bisexuellen Menschen äußert. Bei uns in Westeuropa sowie in jüdischen und christlichen Kulturen ist diese Angst, welche mit Patriarchat, Heteronormativität und Heterosexismus...

  • Wien
  • Florian Friedrich
Jetzt Neujahrsgrüße verschicken und Gutes tun: Die Sternsinger-Aktion ist ungebrochen aktiv, auch online!

Sternsingen
Den Segen weiterschicken – mit einem Klick

Mit einem virtuellen Sternsingergruß kommen im Lockdown drei persönliche Neujahrswünsche direkt heim ins Wohnzimmer und verbreiten Hoffnung und Zuversicht für den Neustart. Traditionellerweise sind in diesen Tagen die Sternsingerinnen und Sternsinger überall im ganzen Land unterwegs und bringen Segenswünsche zu den Menschen. Das ist heuer nur sehr eingeschränkt möglich. Aber gerade heuer dürfen wir nicht darauf verzichten uns zum Jahresbeginn gegenseitig das Beste zu wünschen. Neujahrsgrüße der...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
2

Sternsingen, der Babyelefant und kontaktloses Spenden

Keine Frage - Sternsingen lebt von der direkten Begegnung. In diesem besonderen Jahr haben sich Caspar, Melchior und Balthasar aber viel überlegt, damit Österreich auch in Pandemiezeiten in den Genuss des segensreichen Besuchs der „Heiligen Drei“ kommt. Die König/innen sind auf den Babyelefantenabstand geschult, vielleicht werden sie heuer nicht nur mit Krone, sondern auch mit Maske anzutreffen sein. Die Möglichkeit, kontaktlos zu spenden gibt es ja schon seit vielen Jahren mit dem bewährten...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Die drei Abenteurer starten wieder: Christian, Wolfgang und Claudia umrunden Asien.
3

Außergewöhnliche Reisepläne
Eine Oberrabnitzerin und ein blauer Elefant umrunden Asien

Der blaue Elefant Ferdinand steigt von der Vespa auf eine rote "Ente" um. Tja, das könnte der erste Satz eines Kinderbuches sein, ist aber in Wahrheit der Beginn eines großen Abenteuers von drei erwachsenen Reisenden. OBERRABNITZ. Wolfgang Pröhl, Chefreiseleiter des Lasseer Busunternehmes Busam ist in gewisser Weise auch der Schrecken seines Chefs, denn für seine abenteuerlichen Reisen nimmt er sich immer wieder mal Auszeiten. 2018 startete er gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Claudia Supper...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Barbara Diewald

Psychologie und Gesellschaft
Homophobie weltweit

Homophobie ist die Angst vor gleichgeschlechtlicher Sexualität und Liebe und äußerst sich in Scham, Ekel, Aggression und Gewalt. Homophobie hat historische, soziale, kulturelle und psychologische Ursachen und wird von homo- und bisexuellen Menschen oft verinnerlicht, wenn diese in einem homophoben Umfeld aufwachsen (vgl. Rauchfleisch; Wiesendanger). Homophobie ist im Laufe des 20. Jahrhunderts zu einem weltweiten Problem geworden (vgl. Rauchfleisch). Das Beispiel Afrika führt uns vor Augen,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Lesung in Meidling
"Schotti" zu Besuch bei Senioren

Prunkvolle Märchenpaläste, geheimnisvolle Düfte und bittere Armut. In diese Welt nahm Michael Schottenberg, genannt "Schotti", die Senioren der Kursana-Residenz Wien-Tivoli mit. MEIDLING. Nach Indien ging die Corona-sichere Gedankenreise des beliebten Reiseschriftstellers. Vor kurzem las er in der Residenz aus seinem neuesten Abenteuerbuch "Von Menschen, Märchen & Moguln – Unterwegs in Indien". Bereits zum vierten Mal wurde er eingeladen und teilte seine Erinnerungen sowie Erlebnisse mit den...

  • Wien
  • Meidling
  • Franziska Mayer
Der beliebte Reiseschriftsteller und einstigen Theatermann Michael Schottenberg war unlängst zur Buchlesung in der Kursana Residenz Wien Tivoli zu Gast.
2

Buchlesung
Auf Gedankenreise mit Michael Schottenberg

Während Reisen coronabedingt aktuell schwierig sind, so steht Gedankenreisen nichts im Weg: Deshalb fand in der Kursana Residenz Wien-Tivoli unlängst eine Lesung mit dem beliebten Reiseschriftsteller und einstigen Theatermann Michael Schottenberg statt. Er las aus seinem neuesten Reiseabenteuer "Von Menschen, Mächten & Moguln - Unterwegs in Indien". Darin schildert er seine Erfahrungen im Land der Gegensätze, das er fünf Wochen lang mit Rucksack und Notizbuch von Mumbai im Westen bis Kalkutta...

  • Wien
  • Meidling
  • Christian Barwig
Vizebürgermeisterin Rosa Bock und Claus Spruzina sind stolz auf den neuen, sehenswerten Bereich auf der Pernerinsel.

Kunst
Skulpturen von Debasish Bera zieren ab jetzt die Pernerinsel

Der indische Künstler Debasish Bera gibt mit seinem Werk "Pillars of silence" der Pernerinsel in Hallein  ein neues Gesicht.  HALLEIN.  Um der Pernerinsel generell ein neues, kunstvolles Flair zu verleihen, hat Claus Spruzina der Stadtgemeinde Hallein nun in Absprache mit Vize-Bürgermeisterin Rosa Bock vier Skulpturen zur Verfügung gestellt, die jetzt den Eingang zur Stadt verzieren. Die Skulpturen stammen vom indischen Künstler Debasish Bera und tragen den Titel „Pillars of silence“. Vize-Bgm....

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Geh hin, wo der Pfeffer wächst entstammt der Feder von Erika Hager und ist im Verlag Bibliothek Provinz erschienen.

Fortsetzungsroman
Geh hin, wo der Pfeffer wächst – Teil 12

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Fortsetzungsroman: Mit der Buchverkauf wird das Projekt "AIDS-Waisenkinder in Theni", Indien, unterstützt. Morgens und abends esse ich gemeinsam mit den Krankenschwestern im Speiseraum neben der Küche, und sie lachen über meine Art, wie ich versuche, nur mit der rechten Hand Chapatis in mundgerechte Stücke zu zerkleinern und auch von dem herrlich gewürzten Gemüse etwas zu verspeisen. Die linke Hand wird als unrein betrachtet und wird deshalb nicht zum Essen, sondern nur zum...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Geh hin, wo der Pfeffer wächst schrieb Erika Hager.

Fortsetzungsroman
Geh hin, wo der Pfeffer wächst – Teil 10

BEZIRK NEUNKIRCHEN/NÖ. Fortsetzungsroman: Mit der Buchverkauf wird das Projekt "AIDS-Waisenkinder in Theni", Indien, unterstützt. Was kann ich jetzt noch tun? Irgendwie kann ich nicht begreifen, warum ich wegen eines Stücks Papier mit Stempel eine Woche in Singapur herumsitzen und warten muss. »Schreiben Sie einen Aufsatz, in dem Sie erklären, warum Sie unbedingt nach Indien reisen wollen«, sagt Mr. Rathore. Aus Erschöpfung in eine Art Trance versetzt, schreibt sich der Text von selbst. Mr....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Geh hin, wo der Pfeffer wächst schrieb Erika Hager.

Fortsetzungsroman
Geh hin, wo der Pfeffer wächst – Teil IX

INDUSTRIEVIERTEL. Fortsetzungsroman: Mit der Buchverkauf wird das Projekt "AIDS-Waisenkinder in Theni", Indien, unterstützt. Eine andere Gruppe von Ausgegrenzten sind die indischen Ureinwohner, die Adivasi, rechtlich noch niedriger gestellt als die Dalits, da sie außerhalb des Kastensystems leben. Meist sind ihre Dörfer in bewaldetem Hügel- und Berggebiet angesiedelt, in einer landschaftlich bezaubernden Umgebung, weit entfernt von den verseuchten grün-rot schillernden Abwässern im...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Bei ihrem Auslandsdienst lernte Clara Giendl (2.v.l., hinten) viel Neues über die indische Kultur und sich selbst.
3

Österreichischer Auslandsdienst
18-jährige Leopoldstädterin hilft in Indien

Sozialer Dienst: In Auroville unterstützte Clara Giendl ein Entwicklungsprojekt gegen Jugendarbeitslosigkeit. LEOPOLDSTADT. Mehrere Monate ins Ausland reisen und dabei auch noch etwas Sinnvolles tun? Das ermöglicht der Verein "Österreichischer Auslandsdienst". Seit 1992 leisten jährlich mehr als 60 junge Menschen Gedenk-, Sozial- oder Friedensdienste auf der ganzen Welt. Eine von ihnen ist Clara Giendl aus dem 2. Bezirk. Direkt nach der Matura entschied sich die 18-Jährige dafür, ein Jahr lang...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Geh hin, wo der Pfeffer wächst entstammt der Feder von Erika Hager und ist im Verlag Bibliothek Provinz erschienen.

Bezirk Neunkirchen/Industrieviertel
Geh hin, wo der Pfeffer wächst – Teil 8

Fortsetzungsroman: Mit der Buchverkauf wird das Projekt "AIDS-Waisenkinder in Theni", Indien, unterstützt. Anfänglich waren es nur fünf ­tapfere Mütter, die sich zur gegenseitigen Ermutigung und gegen die Dominanz ihrer Ehemänner zusammen getan hatten, inzwischen sind es wahrscheinlich mehr als 350. Am späten Nachmittag treffen sie aus verschiedenen Richtungen ein – ein gemeinsames Lied in Kannata Sprache stimmt sie auf das Miteinandersein ein. Nicht nur die zwei Männer aus unserer Gruppe, auch...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Geh hin, wo der Pfeffer wächst schrieb Erika Hager.

Fortsetzungsroman
Geh hin, wo der Pfeffer wächst – Teil 6

Fortsetzungsroman: Mit der Buchverkauf wird das Projekt "AIDS-Waisenkinder in Theni", Indien, unterstützt. Die Zugfahrt von Darjeeling beginnt im »toy train«, einer Schmalspur-Bergbahn, die in einer siebenstündigen Reise ins Tal führt. Nach Varanasi dauert es noch etwa 36 Stunden, Zeit genug, um in Gespräche ver­wickelt zu werden. Es ist für die meisten Inder völlig unbegreiflich, wie eine Frau allein unterwegs sein kann. Deshalb kommen zuerst zwei unausweichliche Fragen: »Wo ist dein Mann? Und...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

In Varanasi baden täglich unzählige Hindu-Pilger im heiligen Wasser des Ganges.
2
  • 22. Juni 2021 um 09:30
  • Bildungshaus Osttirol
  • Lienz

Dienstagstreff im Bildungshaus

LIENZ. Das Bildungshaus Osttirol lädt zum wöchentlichen Dienstagstreff am Dienstag, 22. Juni, ein. Diesmal wird die Vortragsreihe über Indien mit einer Bildpräsentation über Varanasi (Benares) - die heilige Stadt des Todes gezeigt. Varanasi ist eine Stadt im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Sie geht bis auf das 11. Jh. v. Chr. zurück und gilt als spirituelle Hauptstadt Indiens. Die Stadt zieht unzählige Hindu-Pilger an, die hier im heiligen Wasser des Ganges baden und Bestattungsrituale...

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.