Rekord beim 43. Int. Ganghofer-Wochenende in Leutasch - rund 1800 Wintersportler am Start

Miniganghofer am Samstag, 43. Int. Ganghoferlauf am Sonntag: Es war ein Wochenende mit glücklichen Veranstaltern/Aktiven und für die Familien. WM-Teilnehmer Harald Wurm aus Vomp siegte am Sonntag über 20 km Skating, im Bild mit Freundin Selina Spitz (Ex-Biathletin) und Kids, die beim Minilauf mitmachten: Matti (5) ist 3. bei Knaben, Levi (3) war der Jüngste!
157Bilder
  • Miniganghofer am Samstag, 43. Int. Ganghoferlauf am Sonntag: Es war ein Wochenende mit glücklichen Veranstaltern/Aktiven und für die Familien. WM-Teilnehmer Harald Wurm aus Vomp siegte am Sonntag über 20 km Skating, im Bild mit Freundin Selina Spitz (Ex-Biathletin) und Kids, die beim Minilauf mitmachten: Matti (5) ist 3. bei Knaben, Levi (3) war der Jüngste!
  • hochgeladen von Laura Jamnig

LEUTASCH (jala). Ein sensationell großes Starterfeld und perfekt präparierte Strecken ließen am vergangenen Wochenende wieder jedes Langläuferherz höher schlagen. Der Skiclub Leutasch unter Obmann Siegfried Klotz und der Tourismusverband Olympiaregion Seefeld mit GF und OK-Chef Mag. Markus Graf freuten sich über rund 1800 begeisterte Teilnehmer, die die herrliche Streckenführung durch das Leutaschtal genossen.

Die langlaufbegeisterten Wintersportler gingen in den Kategorien 20 km und 42 km Skating sowie in 25 km und 50 km Klassisch an den Start. Dass der 43. Int. Ganghoferlauf ein generationenübergreifendes Langlauffestival ist, zeigt die Altersstatistik: mit dem 3-jährigen Levi Spitz aus Vomp und einem 83-jährigen Teilnehmer waren so gut wie alle Altersklassen vertreten.
Auch für Weltcup- und WM-Teilnehmer wie Harald Wurm aus Vomp ist der Ganghoferlauf mittlerweile ein Fixpunkt in der Langlaufsaison – bei einem spannenden Lauf sicherte er sich den Sieg in der Kategorie 20 km Skating. Besonders gut vertreten waren heuer auch die russischen Läufer/innen, welche mit etwa 75 Anmeldungen eine der stärksten Teilnehmernationen darstellte. Der Ganghoferlauf Leutasch ist Mitglied bei Euroloppet und Austria Loppet und wurde heuer erstmals offiziell als FIS Rennen ausgetragen.

Der Miniganghoferlauf als Highlight des Langlauf-Winters von über 400 Kids

Rund 420 junge Langläufer von 3 bis 17 Jahren strahlten am Samstag mit der Sonne um die Wette, als der Startschuss für den Miniganghoferlauf in der Leutasch fiel. Exakt 417 Minis – ein neuer Rekord – zeigten ihr Können im Langlaufsport. Die sportlichen Kids begeisterten die Zuschauer in acht Altersklassen. Dabei stand neben aufregenden Rennerlebnissen vor allem der Spaß im Vordergrund. Jedes Kind durfte sich über ein gut gefülltes Startpaket, eine Medaille, sowie die Startnummer als Erinnerungsgeschenk freuen. Übrigens: Langlaufen liegt im Trend: der Ski Club Leutasch ist stolz auf 70 Minis, die Großteils auch beim Miniganghoferlauf im Einsatz waren.

Anlässlich des 43. Int. Ganghoferlaufes in der Leutasch lud das Bezirksblatt Telfs Siegfried Klotz, Obmann Skiclub Leutasch, zum Interview:

Wie viele Freiwillige arbeiten in der Organisation mit?
"Insgesamt arbeiten über 100 Freiwillige rund um die Organisation des Ganghoferlaufes mit. Vom Skiclub Leutasch sind über 50 Personen beteiligt. Dazu kommen die Eventabteilung und der Bauhof des TVB´s. Am Sonntag engagieren sich zusätzlich 10 leutascher Vereine."

Wie lange dauern die Vorbereitungen? Was war bis jetzt die schwierigste Veranstaltung von den Bedingungen her?
"Die Vorbereitungen starten bereits im Herbst mit der offiziellen Ausschreibung. Die heiße Phase beginnt 3 Wochen vor der Veranstaltung. Die Vorbereitungen liefen noch nie so perfekt wie heuer. Vor 3 Jahren mussten wir wegen Lawinengefahr den ganzen Lauf komplett umplanen und kurzerhand in die Unterleutasch verlegen. Ein paar Jahre zuvor mussten wir auf Grund Schneemangels nach Moos ausweichen und die Loipen auf einer Strecke von 6,5 km zusammenzuschieben. Sie haben den folgenden Warmwettereinbruch überstanden und alle haben sich gewundert, dass wir trotz rundum grüner Wiesen unseren Ganghoferlauf durchführen konnten. Auch das sind wichtige Bausteine für unseren heutigen Erfolg."

• Wie erfolgt die Akquisition von namhaften Teilnehmern (Zugpferden)?
"Wir betreiben keine Akquisition von Spitzenläufern, die kommen alle von selbst."

• Woher kommen die Teilnehmer und wie groß ist das Starterfeld?
"Die meisten Teilnehmer kommen aus Deutschland und Österreich. Darüber hinaus wird es aber nun immer Internationaler. Heuer sind zum Beispiel sehr viele russische Läufer am Start."

• Was ist die größte Konkurrenzveranstaltung zum Ganghoferlauf?
"Andere Veranstaltungen sehen wir nicht als Konkurrenz. Wir versuchen alle den Langlaufsport zu fördern und unsere Orte bestmöglich in die Auslage zu stellen. Dass uns das in der Leutasch gelingt, zeigen die vielen begeisterten Reaktionen und die stetig wachsende Teilnehmerzahl. Möglich ist das allerdings nur durch die vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer, bei denen wir uns nur immer wieder bedanken können."

Ergebnisse der Starter aus unserer Regon in ihren jew. Klassen:

20 km Skating Männer 333 Klassierte
1. Wurm Harald, 1984, Vomp 44.38,6 (319)
2. Ebner Thomas, 1986, Seefeld 45.04,9 (431)

20 km Skating Männer Allg. Klasse 64 Klassierte
1. Wurm Harald, 1984, Vomp 44.38,6 (319)
2. Ebner Thomas, 1986, Seefeld 45.04,9 (431)

20 km Skating Männer AK II 95 Klassierte
1. Gaffal Peter, 1971, D-Miesbach 47.51,7 (234)
2. Poberschnigg Karl, 1966, Reutte 48.47,3 (480)
3. Mang Thomas, 1970, Zirl 49.24,5 (393)

20 km Skating Männer AK IVb 12 Klassierte
1. Rauth Albert, 1947, Leutasch 1:02.39,8 (85)
2. Bauer Willy, 1944, Graz-Andritz 1:03.42,5 (194)
3. Suitner Hermann, 1945, Mieming 1:05.18,5 (82)

25 km Klassisch Männer AK III
3. Flunger Peter, Telfs

20 km Skating Frauen AK IIIa 13 Klassierte
1. Zefferer Martina, 1961, Gröbming 1:01.45,2 (146)
2. Morawetz Lenka, 1962, D-Kollnburg 1:06.00,4 (348)
3. Ackermann Christine, 1962, Scharnitz 1:06.08,0 (193)

42 km Skating Frauen AK I 13 Klassierte
1. Mutscheller Sigrid, 1976, D-Aidlingen 1:36.55,6 (1310)
2. Kislukhina Valentina, 1974, RUS-Moskow 1:41.57,5 (1353)
3. Rosenberger Gudrun, 1978, Leutasch 2:00.21,0 (1176)

25 km Klassisch Frauen AK I 10 Klassierte
1. Kireeeva Irina, 1976, RUS-Moscow 1:30.21,8 (2188)
2. Thürasch Susan, 1979, D-Unterthingau 1:34.47,6 (2116)
3. Horuy Monika, 1977, Mösern 1:42.06,9 (2143)

25 km Klassisch Frauen AK IVa 1 Klassierte
1. Flunger Rosi, 1952, Telfs 1:45.09,0 (2051)

Zwergerl I Mädchen 14 Klassierte
1. Willy Sina, 2007, CH-Scuol 1.33,0 (3)
2. Praxmarer Celina, 2007, Leutasch 1.50,0 (22)
3. Rauth Sara, 2007, Leutasch 1.52,8 (23)

Zwergerl II Mädchen 7 Klassierte
1. Bucher Heidi, 2006, Völs 3.36,4 (105)
2. Haider Anna-Lena, 2006, Götzens 3.49,2 (103)
3. Neuner Magdalena, 2006, Leutasch 5.23,8 (111)

Alle Ergebnisse auf www.ganghoferlauf.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen