25.09.2014, 18:30 Uhr

Von Innsbruck nach Kapstadt der Gesundheit zuliebe

Drei Schülerinnen, flankiert von Elisa Schormüller (TGKK; li.), und Projektbetreuerin Regina Hoser-Moser (Foto: Plunser)

FerrarischülerInnen "erwanderten" in Tirol jene Distanz, die zwischen Innsbruck und Kapstadt liegt

Von Innsbruck bis nach Kapstadt. Diese gewaltige Distanz wanderten alle FerrarischülerInnen insgesamt bei einem gemeinsamen Aktionstag. Exakt waren es 9190,37 Kilometer, die die 800 Mädchen und Burschen mit ihrem Sternmarsch zu den vier Zielen Arzler Alm, Natterer Boden, Lanser See und Höttinger Bild zurücklegten.

Vier Themenbereiche

Jede Klasse besprach dabei auf der Wanderung intensiv eines von vier Themen des Schullebens, das als belastend bzw. gesundheitsschädigend erlebt wird. Konkret ging es dabei um „körperliches Wohlbefinden“, „Bewegungsausmaß“, „Einstellung zur Schule“ und „Schulbelastung“. Diese vier Bereiche des Schullebens sind das Ergebnis der umfassenden SchülerInnenbefragung im Rahmen des Gesundheitsprojektes „Do it yourself“, das in Kooperation mit der Tiroler Gebietskrankenkasse und dem Landesschulrat für Tirol seit zwei Jahren läuft. "Ziel ist es, die Gesundheit in eigene Hände zu nehmen. LehrerInnen und SchülerInnen beschäftigen sich seit Projektbeginn intensiv mit ihrer Gesundheit und werden dabei auch von Experten unterstützt", informiert Schulleiter Dir. Manfred Jordan.
Nach diesem Aktionstag beraten einzelne Schüler- und Lehrerteams über konkrete Maßnahmen für nachhaltige Aktivitäten zur Vorsorge und Verbesserung der Gesundheit. Die Ideen sollen dann in den kommenden Jahren umgesetzt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.