05.12.2017, 13:22 Uhr

KOMMENTAR: Spange Hall Ost könnte doch kommen

Das Projekt "Spange Hall Ost" wurde vor zwei Jahren bei der Bürgerbefragung in Mils abgelehnt. Kritisiert wurde vor allem, dass man wieder neue Straßen für noch mehr Autos baut und die Ausbaupläne für die Öffis und die Radfahrer recht schwammig und möglicherweise nur leere Versprechungen sind. Hier setzen auch die Pläne des Planungsverbandes Hall und Umgebung an. Zuerst sollen die Öffis noch attraktiver werden, neue Buslinien und die bessere Anbindung der Bahn sind schon in der Umsetzung. Wichtig ist auch ein überregionales Radwegenetz. Die Hälfte der Autofahrten in der Region sind kürzer als fünf Kilometer, da gäbe es viel Potential zur Verkehrsverlagerung vom Auto auf das Rad. Sind diese Maßnahmen umgesetzt, kann man dann darangehen, eine Umfahrung für den Unteren Stadtplatz in Hall zu entwickeln. Diese Umfahrung wird man nur umsetzen können, wenn man in Hall Ost eine neue Zufahrt baut, also das Projekt "Spange Hall Ost doch wieder auferstehen lässt, wenn auch vielleicht unter anderem Namen.
Neue Radwege für die Region
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.