17.10.2014, 15:51 Uhr

UMIT als Wirtschaftsfaktor in der Region

Vetreter der Stadt und der UMIT übergeben den Erstsemsetrigen eine Tasche mit Produkten und Gutscheinen aus der Region. (Foto: Stadtmarketing)
Die UMIT ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Hall und die ganze Region.
Die Gesundheitsuniversität beschäftigt 178 Mitarbeiter, ein Drittel davon lebt in der Region. Jeder der über 1500 Studierenden hat durchschnittlich 800 Euro im Monat zur Verfügung, einen großen Teil geben sie für Unterkunft/Verpflegung und Freizeitaktivitäten in der Region aus. In den letzten 10 Jahren haben 1500 AbsolventInnen haben bei den akademischen Feiern im Beisein von 10.000 Gästen ihren Abschluss, meist mit einem Festessen in der Region gefeiert.
Kongresse und Tagungen haben im Laufe der Jahre zu tausenden zusätzlichen Nächtigungen geführt, zumeist in Hotels der gehobenen Kategorie.

33 Millionen investiert

Insgesamt wurden in die Gebäude am Universitätsgelände 33 Millionen Euro investiert, ein großer Teil kam Unternehmen aus der Region zu Gute. Die UMIT hat insgesamt 1,4 Millionen Euro an Kommunalsteuer an die Stadt Hall bezahlt, ist Großkunde bei der Hall AG und einer der größten Gebührenzahler in Hall.

"Die Stadt Hall ist sehr stolz, so eine hochwertige Bildungseinrichtung zu besitzen. Das stärkt den Bildungsstandort Hall. Die vielen Studenten und Wissenschaftler, die von überall herkommen, tragen auch zum internationalen Flair der Stadt bei", weiß Bgm. Eva Posch, die sich auch freut, dass die Haller Kaufleute viele Studenten und UMIT-Mitarbetier als Kunden gewinnen konnten. So trägt die UMIT zur Auslastung der Geschäfte und zur Belebung der Altstadt bei", so Posch.

"Eine der wichtigsten Aufgaben der Politik ist die Ansiedlung von neuen Unternehmen und die Förderung der bestehen Betriebe. Die hochqualifizierten Absolventen der UMIT sind in der Wirtschaft sehr willkommen", weiß Bgm. Posch. Viele der Absolventen finden einen Arbeitesplatz an der Klinik, in den Pflegeheimen oder in den vielen kleineren medizinischen Einrichtungen wie Arztpraxen oder bei Therapeuten. Besonders gefragt sind Absolventen aus dem technischen Bereich in der Wirtschaft und ermöglichen es auch Medizintechnikfirmen zu expandieren.
"So profitiert die ganze Region von der UMIT", so Bgm. Posch abschließend.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.