Dieser Lesestoff ist in den Ferien beliebt

Bernd Martinschitz erklärt Büchertrends
  • Bernd Martinschitz erklärt Büchertrends
  • Foto: KK/Sissi Furgler
  • hochgeladen von Julia Astner

ARNOLDSTEIN (aju). In der besinnlichen Zeit über Weihnachten und Silvester kommt bei vielen auch oft die Lust auf ein richtig gutes Buch auf. Bernd Martinschitz von "bärnd - buch und blatt" in Arnoldstein gibt deshalb Buchtipps für die Feiertage. 

Spirituelle Ratgeber

Für die Weihnachts- und Silvesterzeit empfiehlt er das neue Buch von Daniel Kehlmann. "Es ist ein großer Roman über die Macht der Kunst und die Verwüstung des Krieges, über eine aus den Fugen geratene Welt", sagt Martinschitz. Auch Bücher von Elene Ferrante seien für ihn zu empfehlen. Wer es lieber unterhaltsam möchte, dem empfiehlt er das Buch "Ein Trottel kommt selten allein" von Michael Niavarani.

"Flauschel" ist beliebt

Während in den Kindergärten eher das Bilderbuch im Vordergrund steht, sind in den Volksschulen hingegen Sachbücher und Geschichten über Tiere und Abenteuer gefragt. "In den Neuen Mittelschulen bricht das Interesse nach Büchern leider schroff ab", sagt Martinschitz. Ein schönes Bilderbuch ist für ihn "Flauschel" von Kerstin Schager, dass heuer den Kärntner Kinderbuchpreis gewonnen hat. Darin geht es um die Scheidung der Eltern, um Traurigkeit und eben um Flauschel, ein Stofftier, dass dem traurigen Jonathan verständnisvoll durch das tägliche Gefühlsdurcheinander begleitet. 

Die drei ???

Im Bereich der Sachbücher hingegen gibt es heuer erstmals aus der Reihe der Guinness-Bücher eine Ausgabe speziell über Tiere. "Im Buch ,Super-Tiere‘ ist auch ein IQ-Test, mit dem man die Fähigkeit seines Haustieres auf die Probe stellen kann", sagt Martinschitz. Im belletristischen Bereich stehen die drei Fragezeichen weiterhin ganz oben auf der Liste. "Im Buch 'Die drei ??? – Das außerirdische Buch' lassen sich Seiten mit dem Lineal öffnen, die große Überraschungen in sich tragen. Für die Mädchen gibt es hier die Sternenschweif-Bücher", so Martinschitz.

Heimische Autoren

"Wer lieber auf heimische Autoren setzt, der ist beim Buch des Hermagorer Autors Engelbert Obernosterer genau richtig. Es heißt "Die Decke" und gibt Einblicke in die Bruchstellen der Gesellschaft. Empfehlen möchte ich auch das Buch 'Es regnet Liebe' von dem Kärntner Autor Gerald Eschenauer. Er begibt sich darin in zahlreichen Beziehungsgeschichten, Gedichten und Wortexperimenten auf die Spur der Liebe", sagt Martinschitz. Besonders beliebt sind aber auch Ratgeber über das richtige Räuchern, Gesundheits- oder Kochbücher und natürlich Wander- und Skitourenführer sowie Bildbände über Landschaften und Berge.

Skurrile Lektüre

"Skurril, aber auch gleichzeitig interessant finde ich das Buch 'Glück ist tierisch leicht' von Daniela Ben Said. Darin können wir vom Esel lernen, fest entschlossen den eigenen Weg zu gehen oder vom Hund, wie uns Zusammenhalt stärkt und wie wir füreinander einstehen können", erklärt Bernd Martinschitz von "bärnd - buch & blatt" in Arnoldstein. Er selbst ist ein besonderer Fan des österreichischen Autors Robert Seethaler. "Seine Bücher sind Geschichten, die direkt vor unserer Haustür passieren können. Die Menschen und Landschaften spiegeln sich darin in wunderbarer Weise wider und dies mit einem überaus gekonnten und humorvollen Erzählstil, den nur der Seethaler so beherrscht", sagt Martinschitz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen