Es gibt einen neuen Chef im Rotary Distrikt

Beim Woche Interview mit Arno Kronhofer (Mitte) war auch Klemens Fheodoroff (Präsident RC Hermagor) dabei und sprach mit Peter Tiefling (re.) von der Woche
4Bilder
  • Beim Woche Interview mit Arno Kronhofer (Mitte) war auch Klemens Fheodoroff (Präsident RC Hermagor) dabei und sprach mit Peter Tiefling (re.) von der Woche
  • Foto: P. Tiefling/KK
  • hochgeladen von Peter Tiefling

BEZIRK (Tiefling). Die WOCHE sprach mit dem Hermagorer über Ziele, Aufgaben, Wünsche.

WOCHE: Herr Kronhofer, seit Anfang des Monats sind Sie der höchste Rotarier in Ost/Süd-Österreich und Bosnien Herzegowina. Eine Ehre für Sie?
ARNO KRONHOFER: Eine sehr große Ehre. Und ich werde diese Governorfunktion in Dankbarkeit ausüben.

Was waren Ihre Beweggründe für die Kandidatur?
Zum einem sah ich bei meinen militärischen Einsätzen (1996-1999) im Balkan wirklich schreckliche Dinge und nun möchte ich die Chance nutzen, auch außerhalb meiner militärischen Arbeit überregional helfend zu wirken. Und zum anderem haben wir in Europa vieles im Überfluss und in anderen Kontinenten geht es ums nackte Überleben. Auch hier möchte ich meine Kraft helfend einsetzten.

Also viel Arbeit. Koordinierbar mit Ihrem bisherigen Job?
Nein. Ich nehme für das Jahr 2018 ein Sabbatical, sprich berufliche Auszeit. Damit kann ich mich zu 100 Prozent auf meine ehrenamtliche Funktion konzentrieren.

100 Prozent, was beinhaltet dies genau?
Wie schon gesagt, helfend zu wirken, aber koordinieren. Wichtig ist für mich auch, Rotary in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Ich habe bereits für Österreich und Bosnien Herzegowina eine PR-Offensive gestartet. Die Jugend (Interact- und Rotaractclubs) hat in meinem Programm einen großen Stellenwert und ich möchte unsere Gesamtmitgliederanzahl um 3 Prozent steigern.

Interact, Rotaract?
Hier finden sich Jugendliche (13 bis 19 Jahre) zu ihren monatlichen Interacttreffen zusammen. Als Rotaracter wird dann bis zum 30. Geburtstag das selbstlose Dienen weitergelebt. Heißt aber nicht, dass niemand vor Dreißig Rotarier werden kann. In Kärnten treffen sich die Rotar- oder Interacter in Villach, Klagenfurt, Wolfsberg und Tanzenberg.

Die rotarische Jugend bereitet sich auf deren Aufgaben vor. Hat der Herr Governor auch eine besondere Ausbildung genossen?

(Lächelt). Ich war in San Diego/Kalifornien, Madrid/Spanien, Bukarest/Rumänien zur Ausbildung, ehe ich in Seoul/Südkorea gewählt und bestellt wurde.
Hatten Sie schon ein besonderes Highlight erleben dürfen?
Eindeutig die Rotary Convention in Atlanta. 40.000 rotarische Freunde an einem Ort. Da konnte ich den Geist und das Feeling von Rotary richtig aufsaugen. Es herrschte eine einzigartige Stimmung.

Von Ihren Vorgängern hörte ich, ein Governor legt an die 70.000 Reisekilometer zurück? Schon überlegt, wie das für Sie als richtigen Familienmenschen alles unter einen Hut gehen soll?
Meine Frau Magret wird mich bei vielen meiner Reisen begleiten und unterstützen. Es wird ein gemeinsames, rotarisches Jahr.

Ihr Herz schlägt für das berufliche Klagenfurt und das heimatliche Hermagor. Haben Sie hier etwas geplant?
Nein. Denn die Clubs sind in der Region autonom und der Governor agiert überregional. Aber wenn Not am Mann sein sollte, kann man auf mich zählen.

ZUR SACHE

Name: Arno Kronhofer
Geboren: 12. Feber 1957
Familienstand: verheiratet
Gattin: Margret
zwei Söhne: Arno jun., Philipp
wohnhaft: Mitschig, Gemeinde Hermagor
Beruf: Soldat
berufliche Funktionen: Chef der Öffentlichkeitsarbeit beim österreichischen Bundesheer/Kärnten, Gastvortragender an der Fachhochschule Militärakademie/Wiener Neustadt
rotarische Laufbahn: Mitglied RC Hermagor (seit 1996) Präsident RC Hermagor (2006/07), Assistent Governor Kärnten (2013-2015), Governor Distrikt 1910 (2017/18)
Hobbies: Mathematik Physik, Psychologie, Sport
Lebensmotto: Optimismus mit Herz
Wenn ich könnte, … würde ich die Kriege abschaffen.
Ein Rotariar muß, … auf gut kärntnerisch, ein anständiger Mensch sein und Herz zeigen.
Klagenfurt ist für mich, … meine Wirkungsstätte meiner heimlichen Liebe nach Villach Ich lebte 15 Jahre in der Draustadt.
Hermagor ist für mich; … der Lebensmittelpunkt und das Zentrum der Erde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen