Schlagerspiel im Frauenfußball
Hamburg kickt gegen Dornbach

Wird bald in Dornbach zu sehen sein: Der Teambus der St.-Pauli-Frauen. WSC-Stürmerin Pia Forster freut sich bereits.
6Bilder
  • Wird bald in Dornbach zu sehen sein: Der Teambus der St.-Pauli-Frauen. WSC-Stürmerin Pia Forster freut sich bereits.
  • Foto: Hetterich
  • hochgeladen von Christian Bunke

Großes Schlagerspiel: Am 25. Mai 2019 gastieren die 1. Frauen des FC St. Pauli bei den Wiener Sport-Club-Frauen.

HERNALS. Es war die Fußball-EM 2017, als der österreichische Frauenfußball aus dem Schatten der Männer hervorgetreten ist und gezeigt hat, was er kann. Das Frauenteam spielte sich bis ins Halbfinale und musste sich dort Dänemark geschlagen geben – allerdings erst im Elfmeterschießen. Viele Menschen haben die Spiele im Fernsehen oder beim Public Viewing verfolgt.

Ein langfristiger positiver Effekt auf den heimischen Frauenfußball blieb jedoch aus. Große Vereine wie der SK Rapid haben immer noch kein Frauenteam. Liga- und Pokalwettbewerbe finden großteils auf Kunstrasenplätzen und nicht in Stadien statt. Der Zuschauerandrang ist überschaubar.

Nun setzt das beim Wiener Sport-Club angesiedelte Wirtschaftsnetzwerk "Dornbach Networks" gemeinsam mit dem Frauenteam des WSC ein Zeichen: Im Mai gastieren die Frauen von St. Pauli in Dornbach. Das Spiel findet im Stadion auf der Alszeile statt – und die Hütte soll bis zum letzten Platz voll werden. Der Anpfiff ist, ganz traditionell, am Samstagnachmittag.

"Unser Event soll ein Meilenstein für den heimischen Frauenfußball und der Beginn eines neuen Selbstverständnisses sein", sagt Christian Hetterich von "Dornbach Networks". "Am Samstagnachmittag geht man zum Frauenfußball."

Gemeinsame Werte

St. Pauli ist in Dornbach ein gerne gesehener Gast. 2016 war bereits die Männermannschaft des Hamburger Vereins zu Besuch. Über deren Frauenteam sagt Hetterich: "Sie passen einfach zu uns. Sie sind sichtbar unangepasst, spürbar rebellisch und offen politisch."

Diese Eigenschaften seien nötig, um im Frauenfußball erfolgreich bestehen zu können. "Ihre Kernwerte wie Empathie, Toleranz und Solidarität leben sie vorbildlich. In unserer tief gespaltenen Gesellschaft drohen diese Werte, verloren zu gehen."

Aufgrund ihrer offenen Ablehnung von faschistischen Strömungen und ihrer Bekämpfung von Alltagsdiskriminierungen seien die Frauen aus der Hansestadt "eine Idealbesetzung für unser Projekt". Ziele seien ein nachhaltiger Effekt für den Frauenfußball im Wiener Sport-Club und das Gewinnen eines neuen und treuen Publikums.

Werbetrommel rühren

Am Freitag, 16. November, beginnt der Vorverkauf. Die Eintrittspreise sind dieselben wie bei den Regionalligaspielen der Männer. Sitzplätze kosten 12 Euro, Stehplätze 10 Euro, mit Ermäßigung 8 Euro und Jugendliche bezahlen 5 Euro. Der Eintritt für Kinder ist frei.

Übrigens: Wenn die Herrenmannschaft zu Hause spielt, sind Karten am Infostand von "Dornbach Networks" erhältlich, außerdem beim Gasthaus "Der Brandstetter" in der Hernalser Hauptstraße 134 und erstmals auch beim "Ampelpärchen Rocks"-Shop in der Otto-Bauer-Gasse im 6. Bezirk.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen