Opfer-Andrang bei Prozess

Verteidiger Wandl stellte Teile der Taten seines Mandanten in Abrede.
2Bilder

ST. PÖLTEN (ip/wp). Mehr als zwanzig Opfer verfolgten den Prozess am Landesgericht St. Pölten, wo sich zwei St. Pöltner wegen zahlloser Vermögensdelikte zu verantworten hatten. Obwohl sie großteils geständig waren, musste Richter Slawomir Wiaderek dennoch wegen einzelner Unklarheiten die Beute betreffend die Verhandlung vertagen. „Auf die einzelnen Fakten kann vorerst nicht eingegangen werden, das würde den ganzen Vormittag in Anspruch nehmen“, erklärte Staatsanwalt Karl Wurzer schon zu Beginn des Prozesses. Laut Strafantrag handelt es sich um rund 50 Einbruchsdiebstähle, wobei man sich auf Bargeld und Mobiltelefone spezialisiert hatte. Ihre Opfer fanden der 28-Jährige und sein 33-jähriger Komplize unter anderem im Landesklinikum St. Pölten, im Gymnasium in der Josefstraße, in der Theodor Körner Hauptschule, in der Mary Ward Schule, am Ratzersdorfer See, sowie in den Garderoben des Fußballvereins in Harland, wo der jüngere Täter einbrach, während der ältere am Platz trainierte.

Schwerer Bursche
Hauptakteur beim Einbrechen war der 28-Jährige, der bei acht Vorstrafen bereits zwei mal zwei Jahre hinter Gitter geschickt wurde. Mit zwei Vorstrafen scheint der ältere Angeklagte relativ harmlos, zumal er in einigen Fällen auch nur als Aufpasser fungierte. Alleine zu verantworten hat er jedoch schweren Betrug, da er sich Anmeldungen für Handys erschlich und nun Forderungen der Betreiber in Höhe von mehr als 3.000 Euro gegenübersteht.
Auch darüber hinaus summierten sich in der ersten Verhandlungsrunde die Schadenssummen der Opfer, von denen die Verteidiger Josef Gallauner und Martin Wandl nicht alles anerkannten, vor allem den Ersatz jener Beutestücke in Frage stellten, zu denen sich ihre Mandanten nicht geständig zeigten. Der Prozess trug zu belebter Kommunikation unter den Ganoven-Opfern bei: Viele tauschten ihre Erfahrungen aus und wollen in Verbindung bleiben. www.meinbezirk.at

Verteidiger Wandl stellte Teile der Taten seines Mandanten in Abrede.
Keine leichte Aufgabe für Verteidiger Gallauner mit schweren Burschen.
Autor:

Bezirksblätter Archiv (Werner Pelz) aus St. Pölten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

WirtschaftBezahlte Anzeige
5 Bilder

Information der lokalen Wirtschaft

In diesem Beitrag stellen wir aktuelle Werbeinformationen der lokalen Wirtschaft vor. Einfach die Bildergalerie durchklicken, in der Bildunterschrift befindet sich der Link für mehr Information zum jeweiligen Sujet.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.