Safran zum Selberpflücken in Gars!

Alle Fotos: privat
5Bilder

GARS. Der Konsument weiß nur, dass Safran ein seltenes und teures Gewürz ist.
Aber viele wissen nicht, wie Safran wächst, wie er geerntet und weiterverarbeitet wird.
Welche Schritte sind notwendig, daraus ein hochwertiges Produkt zu machen, mit unvergleichbarem Aroma, Geschmack und Farbe?
Genau das ist der Hintergrund dieses Pilotprojektes, welches Liselotte Moser im Herbst 2016 startet. Natur dem Konsumenten näher zu bringen. Safran selber pflücken. Damit den Konsumenten bewusst wird, wie mühsam die Safranernte ist, wie viele zusätzliche Schritte notwendig sind, um Safran zu gewinnen. Und damit wird jedem klar, dass die gehobene Preisklasse durchaus berechtigt ist, da alle Arbeitsschritte händisch vorgenommen werden müssen. Es ist keine maschinelle Ernteunterstützung möglich.
Im September beginnt jetzt das Safrangras zu sprießen. Ab Anfang Oktober geht die Ernte los. Die Besucher benötigen festes Schuhwerk und Handschuhe für die Erntearbeit. Davor erhalten sie Instruktionen wie richtig gepflückt wird. Anschließend eine schriftliche Anleitung wie man Safranfäden zieht, über die richtige Trocknung und Lagerung. Der Besucher erhält ein Pflückkistchen, welches als Mengeneinheit dient. Pro volles Kistchen zahlt der Besucher vor Ort € 12,- (inkl. MwSt.). Jeder kann pflücken so viel er will. Zusätzlich bitte ein Behältnis mitnehmen für den Heimtransport der Blüten. Am besten wieder in Kistchen oder Kartons, damit die Blüten nicht zerdrückt werden.

Die Safranfelder in Gars am Kamp existieren seit 2011. Ende 2015 erhielt der Betrieb das Bio-Zertifikat und gilt daher ab der Ernte 2016 der Waldviertler Safran als Bioprodukt.

Da die Natur sich nicht an Kalendertage hält, bitte vorher anrufen, ob der Safran schon blüht und geerntet werden kann. Tel. 0650 / 545 24 26. Pflückzeiten täglich ab Anfang Oktober bis ca. Mitte November von 9.00h – 15.00h. Auch bei Schlechtwetter.

Waldviertler Safran Betrieb: 3571 Gars am Kamp, Thomas Eckerstraße

Zufahrt zum Betrieb: über Wienerstraße, in Schallergasse einbiegen, Ende Schallergasse nochmals rechts einbiegen in die Thomas-Eckerstraße. Fahren Sie bis zum Straßenende /
Feldweg bis zum weißen Betriebsgebäude links.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen