20.10.2016, 07:00 Uhr

"Mäutan" (mauern) im Mondschein

Vom 23.-25. September fand der Projektmarathon der Landjugend Röhrenbach statt. In Marathonzeit (42 Stunden) musste ein - bis zum Zeitpunkt der Verkündigung - geheimes Projekt verwirklicht werden. Den Mitgliedern wurde von der ehem. Landesbeirätin Desiree Lirnberger und Vzbgm. Manfred Kopper die Aufgabenstellung überreicht: Das Jugendheim soll renoviert werden, Sanierungsarbeiten am Dach vorgenommen werden und das Potenzial des Grundstücks für den Jugendtourismus herausgeholt werden.

Jugendheim renoviert

Voller Motivation wurde das Dach abgedeckt, der Mauerkranz betoniert der Dachstuhl neu aufgesetzt und schlussendlich das Dach gedeckt. Außerdem wurden die Sträucher vor und im Jugendheim mithilfe eines Baggers entfernt.
Um den Jugendtourismus in der Gemeinde anzukurbeln wurden zusätzlich Postkarten erstellt. Damit das neue Dach seinen Zweck erfüllen kann, wurde der Raum darunter neu organisiert - nun dient er als Spielraum, in dem sich zum Beispiel ein Wuzzler und einige andere Spiele befinden.
Im Hof des Jugendheims kann man nun in einer Chill-Lounge in Liegestühlen die Sonne genießen.

Am Sonntag wurde im Anschluss an das Erntedankfest das Ergebnis der Bevölkerung präsentiert. Besonders das neue Dach und die neugepflanzten Sträucher begeisterte die Gemeindebewohner.

Das Projekt wird zusätzlich noch von einer unabhängigen Jury bewertet, wobei Auszeichungen in Gold, Silber und Bronze erreicht werden können. Die Prämierung findet im März im Zuge des Tages der Landjugend in Wieselburg statt.

Unter www.projektmarathon.at kann die laufende Dokumentation der LJ-Röhrenbach angesehen werden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.