Welche Trends finden sich in den Kollektionen für Brautkleider 2018?

Pettticoat Röcke sind besonders für Bräute, die einen sehr femininen Look mögen, ideal.
  • Pettticoat Röcke sind besonders für Bräute, die einen sehr femininen Look mögen, ideal.
  • Foto: Foto: Emmerling
  • hochgeladen von Sandra Haid

Puffärmel sind wieder im Kommen
Die stark gebauschten Ärmel aus den Anfängen des 19. Jahrhunderts sind 2018 wieder stark im Kommen. Die gebauschten Ärmel, lassen schmale Schultern ein wenig breiter wirken und geben dem Brautkleid eine spielerische Note.

Petticoat Röcke für die prunkvolle Hochzeit
Besonders für Bräute, die einen sehr femininen Look mögen sind die Pettticoat Röcke ideal. Man kann die verspielten Röcke sowohl unter pompöse Ballkleider als auch unter Kleider in klassischer A-Linie perfekt tragen. Ein absolutes Muss für Bräute, die es an ihrer Hochzeit gerne etwas prunkvoller und auffällig mögen.

Traumhafte Kleider für einen traumhaften Tag
Ein modisches Highlight werden im Jahr 2018 kleine Traumfänger-Details. Die Brautkleider sind inspiriert von den Verflechtungen besonders liebevoll gestalteter Traumfänger. In der amerikanischen Kultur sagt man den Traumfängern eine beschützende Wirkung nach.

Botanische Elemente
Schon im letzten Jahr waren zahlreiche Kleidungsstücke mit Blumenprints bestückt. Diese Jahr wird diese Thema auch an Brautkleidern fortgesetzt. Aber nicht nur Blumenprints sind für die Brautkleider 2018 angesagt.

Kurze Brautkleider
2018 ist das Jahr der Beine! Zur Hochzeit darf wieder Bein gezeigt werden – und das nicht zu knapp. Kurze Brautkleider sind nächstes Jahr wieder angesagt. Und je kürzer, desto besser. Ein moderner und frischer Look, der vor allem für junge Bräute ideal ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen